Zwölfjähriger nach Sturz durch Dachfenster lebensgefährlich verletzt (mit O-Ton)

14. August 2019
Hilders

Ein Zwölfjähriger ist am Dienstagabend durch ein gewölbtes Fenster auf dem Dach der Mittelpunktschule in Hilders gekracht und anschließend rund vier Meter tief gestürzt.

Cargando reproductor ...

Der Junge aus Hilders zog sich bei dem Aufprall lebensgefährliche Verletzungen zu – unter anderem im Kopfbereich. Er war mit dem Rettungshubschrauber in das Klinikum Fulda gebracht worden, teilte die Polizei auf Nachfrage unserer Zeitung mit. Auch am Mittwochmorgen bestand akute Lebensgefahr.

Der Zwölfjährige war nach Unterrichtsschluss mit einem gleichaltrigen Freund auf dem Schulgelände geblieben. Sie kletterten unerlaubt auf das Dach des Schulgebäudes. Als sich einer der beiden auf die Lichtkuppel setzen wollte, brach sie ein. „Vermutlich war der Kunststoff spröde“, sagte ein Polizeisprecher. Hinweise auf Fremdverschulden gebe es nicht, sagte der Polizeisprecher. „Wir gehen von einem tragischen Unfallgeschehen aus.“

Nachdem der Zwölfjährige auf dem Steinboden aufgeprallt war, kletterte sein Kumpel vom Dach der Schule und sprach Passanten an. Diese verständigten dann den Rettungsdienst. Die Unfallmeldung ging um 19.17 Uhr bei der Polizei ein. Ein Rettungswagen versorgte das Opfer vor Ort. Aufgrund der schwersten Verletzungen wurde dann auch der Rettungshubschrauber alarmiert.

Polizeisprecher Martin Schäfer zeigte sich am Mittwoch betroffen: „Die Jungen konnten die Gefährlichkeit ihres Handelns leider nicht absehen.“ / lio