Klare Sache: Dag Wehner bleibt Fuldas Bürgermeister

10. Februar 2020
Fulda

Fuldas Stadtverordnete haben wie erwartet Dag Wehner als Bürgermeister wiedergewählt. Der 52-Jährige erhielt 39 Ja-Stimmen.

Das Votum ist nicht überraschend: Mit klarer Mehrheit ist der CDU-Politiker Dag Wehner in seinem Amt als Bürgermeister der Barockstadt bestätigt worden. 39 Stadtverordnete stimmten am Montagabend mit Ja, 7 mit Nein, 10 enthielten sich der Stimme. Die Wahl war geheim.

Im Vorfeld der Sitzung hatten nicht nur die Koalitionsfraktionen CDU und CWE, sondern auch Teile der Opposition – etwa die FDP – angekündigt, Wehner unterstützen zu wollen.

Seit 2014 im Amt

Wehner ist seit 1. Juli 2014 Bürgermeister. Der Diplom-Verwaltungswirt wurde 1967 in Fulda geboren, ist verheiratet und hat zwei Kinder. Von 2007 bis zu seinem Wechsel ins Fuldaer Stadtschloss war Wehner Bürgermeister von Kalbach. Davor hat er im Hessischen Amt für Versorgung und Soziales in Fulda gearbeitet.

Der Bürgermeister führt in der Stadtverwaltung das Dezernat II. Dazu gehören das Rechts- und Ordnungsamt, das Amt für Straßenverkehr und Parken, das Schul- und Sportamt, das Sozial- und Wohnungsamt sowie das Amt für Jugend, Familie und Senioren. Anders als der Oberbürgermeister wird der Bürgermeister nicht direkt von der Bevölkerung, sondern durch die Stadtverordneten gewählt.

„Schön und spannend“

Wehner sagt, er habe seit knapp sechs Jahren „eines der schönsten und spannendsten politischen Ämter in unserer Region“ inne. Er freue sich nun darauf, „in den kommenden sechs Jahren weiter an dieser herausragenden Gestaltungsaufgabe mit den städtischen Gremien und der Bürgerschaft unserer Stadt mitwirken zu dürfen“. / zen

Zeichen stehen auf Wiederwahl: Viel Unterstützung für Bürgermeister Dag Wehner

Von unserem Redaktionsmitglied Eike Zenner Die Zeichen stehen auf Wiederwahl. Im vergangenen Jahr hatte die Fuldaer Stadtverordnetenversammlung mit den Stimmen der Koalition entschieden, die Stelle nicht auszuschreiben. Damit war klar: Der Amtsinhaber ist der einzige Kandidat. In der Sitzung am Montag stellt sich Wehner, der seit gut sechs Jahren im Amt ist, nun dem Votum der Stadtverordneten.

Anzeige