Knapp 100.000 Euro: Kirchenkreis Fulda unterstützt Brot für die Welt

12. August 2018
Fulda

Brot für die Welt hat im vergangenen Jahr 1.950.392 Euro aus dem Bereich der Evangelischen Kirche in Kurhessen-Waldeck erhalten. Im Vergleich zum Vorjahr ist dies ein Plus in Höhe von 365.619 Euro. Die Kirchengemeinden aus dem Kirchenkreis Fulda haben dazu mit 98.405,83 Euro beigetragen.

„Ich freue mich sehr, dass Spenderinnen und Spender Brot für die Welt auch 2017 ihr Vertrauen geschenkt haben. Mit ihren Spenden legen sie das Fundament dafür, dass Millionen Menschen in mehr als 90 Ländern Wege aus Armut und Not finden“, kommentiert Dekan Bengt Seeberg das Spendenergebnis. „Allen, die zu diesem Ergebnis beigetragen haben, danke ich ganz herzlich.“

Wie das Hilfswerk mitteilt, haben bundesweit Spenderinnen und Spender die Arbeit von Brot für die Welt im vergangenen Jahr mit mehr als 61,8 Millionen Euro unterstützt. Das sei ein leichtes Plus von 50.000 Euro gegenüber dem Vorjahr.

Im vergangenen Jahr wurden 680 Projekte neu bewilligt, davon mit 237 die meisten in Afrika. Im Zentrum stehen langfristige Maßnahmen, die Hunger und Mangelernährung überwinden, Bildung und Gesundheit fördern, Zugang zu sauberem Wasser schaffen, die Achtung der Menschenrechte und Demokratie stärken und den Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen unterstützen. / ls

„Motivationsspritze" für Ehrenamtliche, die sich für den Schutz von Mädchen in Afrika einsetzen

200.000 Mädchen und Frauen sind weltweit von Genitalverstümmelung betroffen. Auf Einladung des gemeinnützigen Fuldaer Vereins „Lebendige Kommunikation" (LebKom) trafen sich in Oberbernhards 18 Ehrenamtliche aus ganz Deutschland, die sich gegen diesen Brauch einsetzen oder künftig einsetzen wollen.