Kühe und Schweine zum Anfassen: Kinder-Kultur auf dem antonius-Hof

13. Juli 2018
Haimbach

Schweine, Kühe, ein süßes Ferkel und eine Menge neugieriger Kälber – für die 25 Kinder, die am Mittwoch Kinder-Kultur-Veranstaltung dabei waren, gab es auf dem antonius-Hof in Haimbach eine Menge zu erleben.

Von unserem Redaktionsmitglied Sabine Kohl

„Es gefällt uns total gut hier. Die Kälbchen mochten wir am allerliebsten“, erzählen die sechsjährigen Drillinge Finn, Luis und Noah aus Eichenzell ganz begeistert. „Und ich fand das süße Babyschwein am schönsten“, sagt Zoe (6). Zu diesem Zeitpunkt ist die Tour über den antonius-Hof in Haimbach schon fast beendet.

Cargando reproductor ...

Lydia Diesmann hat den Kindern zwischen sechs und zehn Jahren den Stall mit den Milchkühen gezeigt, den Schweinestall und die Boxen der Kälbchen. Außerdem haben die Kinder den Mitarbeitern des antonius-Hofs beim Melken über die Schulter geschaut. Diesmann, gelernte Landwirtin, arbeitet auf dem antonius-Hof als Betreuerin für die Mitarbeiter mit Behinderung und unterstützt diese bei ihrer Arbeit.

Die Kälbchen sind erst etwas schüchtern, sind dann aber doch neugierig auf die Kinderschar vor ihrem Stallgitter, die winkend die Hände ausstrecken. Bald lassen die Tiere sich zufrieden die Köpfe streicheln und die Hälse tätscheln. Einige der Tiere lecken den jungen Besuchern mit ihren rauen Zungen über die Finger. Ein komisches Gefühl.

Weiter geht es in den Schweinestall. Hier wühlen die Tiere in der Streu oder dösen einfach nur langgestreckt in ihren großen Laufställen. Die Kinder wühlen ein bisschen in der Futterbox und versorgen die Tiere mit Essen. Dann geht es weiter zum Ferkelstall. Hier ist der Zutritt für die Junglandwirte strikt verboten. Denn der Schweinchen-Nachwuchs soll nicht gestört werden.

Ein zwei Wochen altes Ferkel holt Lydia Diesmann aber aus seiner Box. Die Kinder dürfen das weiche Fell alle einmal streicheln. Dann geht es für das Mini-Schwein wieder zurück zu seinen Geschwistern in die warme Box. Die jungen Besucher ziehen weiter und schauen beim Melken zu. Anschließend wird die frische Milch gleich probiert. Lecker!

Die Kinder-Kultur-Reihe finanziert sich aus den Einnahmen des Schlaufuchs-Sommerfestes und wird unterstützt von antonius – Netzwerk Mensch sowie der Stadt Fulda.