Lernen, wo das Essen herkommt: Bauernhof und Imkerei sind Teil von Schulprojekt

09. Oktober 2019
Batten/Neuhof

Die Familie Zentgraf, die sich auf den Kartoffelanbau spezialisiert hat, und der Imkerverein Neuhof und Umgebung sind nun Partner der Initiative „Bauernhof als Klassenzimmer“. Die Hofschildübergabe fand beim Hof der Zentgrafs in Hilders-Batten satt.

Von Charlotte Neumann

Die Initiative „Bauernhof als Klassenzimmer“ wurde im Jahr 2000 vom Hessischen Umweltministerium ins Leben gerufen. Ziel der Initiative ist es, ein realistisches Bild der täglichen Arbeiten auf einem Bauernhof zu vermitteln. Seit Kurzem gehören auch der landwirtschaftliche Betrieb Zentgraf und der Imkerverein Neuhof zu den 24 Partnern der Initiative im Landkreis Fulda.

Die Familie Zentgraf hat sich vor einigen Jahren auf den Kartoffelanbau spezialisiert. Auf einem drei Hektar großen Feld werden insgesamt zehn verschiedene Kartoffelsorten angebaut. Außerdem hält er 60 Schweine die die aussortierten Kartoffeln zum Fressen bekommen. „Die Kombination ist perfekt um alles von unserem Hof verwerten zu können. Wir legen Wert darauf, dass keine Lebensmittel verschwendet werden“, betonte Matthias Zentgraf.

Seit diesem Jahr baut er auch Gemüse wie Karotten und Rote Beete an – und eine weitere Kartoffelsorte: Bamberger Hörnchen. Seine Produkte verkauft er an Gastronomien, Supermärkte und an private Personen. „Man merkt, dass es vom Acker kommt“, so beschreibt Zentgraf sein Gemüse.

Auf seinem Hof können Kinder alles über die Kartoffeln und Schweine lernen. „Die Kinder wollen in der Erde wühlen. Als ich ihnen eine Gabel angeboten habe, mit der sie die Kartoffeln ernten können, hat niemand diese angerührt“, sagt Zentgraf.

„Es freut uns, dass wir neue Partnerbetriebe dazu bekommen“, sagte Frederik Schmitt (CDU), Erste Kreisbeigeordnete. Christian Hartmann, Vorstand vom Kreisbauernverband Fulda/ Hünfeld, stimmt dem zu: „Es ist wichtig, dass die Kinder sehen, dass die Kartoffel aus der Erde kommt. Jede Schulklasse sollte einmal an so einem Projekt teilnehmen“.

Neben der Landwirtschaft sei auch die Imkerei sehr wichtig, wie Udo Möller vom Imkerverein Neuhof betonte. Der Verein betreibt einen Lehrbienenstand und zählt 63 Mitglieder. Klassen können hier alles über die Imkerei erfahren. „Das Projekt wird bestimmt gut angenommen“, sagte Möller.

Jährlich nehmen 140 Schulklassen und Kindergartengruppen an den Aktionstagen teil. Doch nicht nur Kinder können etwas lernen: Die Arbeitsgruppe „Bauernhof als Klassenzimmer“ bietet regelmäßig Lehrfortbildungen an, um Pädagogen die Vielfalt der hessischen Landwirtschaft nahezubringen und sie zu unterstützen das Themen im Unterricht mit einzubringen.