Leseraktion: Schicken Sie uns schöne Urlaubsgrüße aus der ganzen Welt

12. Juli 2019
Fulda

In den Bergen, im Baltikum oder am Baggersee: Viele Osthessen machen derzeit Urlaub. Um die Daheimgebliebenen an den Erlebnissen teilhaben zu lassen, hat unsere Zeitung – passend zur Erfindung der Postkarte vor 150 Jahren – die Aktion „Urlaubspost: Leser grüßen Osthessen“ gestartet.

Die ersten Post- und Urlaubskarten haben die Redaktion erreicht. Unter anderem schrieb uns Petra Matthiesen aus Hosenfeld, die die schönsten Tage des Jahres auf Sylt verbringt. Sie gibt unseren Lesern einen Lebenstipp und eine bildstarke Aufmunterung: „Heb einen Kieselstein auf und übergib ihm deine Sorgen, deine Ängste und Zweifel. Und dann wirf ihn ins Meer. Die Wellen machen Sand daraus, langsam, aber sicher. Wunderbaren, feinen Sand, der zum Strandspaziergang einlädt.“

Das Mitmachen an der Postkarten-Aktion zur Ferienzeit ist ganz einfach: Senden Sie von ihrem Urlaubsort – egal ob er im fernen Vancouver, in Vietnam oder im Vogelsberg liegt – eine Ansichtskarte an:

Fuldaer Zeitung

Lokalredaktion

Stichwort „Urlaubspost“

Frankfurter Straße 8

36043 Fulda

Erlebnisse, Grüße oder Tipps

Was Sie auf die Karte schreiben, bleibt Ihnen überlassen. Sie können Ihre Liebsten, Freunde oder die Zeitungsredaktion grüßen; Sie können dichten und reimen oder gern etwas über Ihren Urlaub erzählen: Wie ist die Herberge? Haben Sie etwas Lustiges oder Kurioses erlebt? Wer begleitet Sie an den schönsten Tagen des Jahres? Oder haben Sie einen Geheimtipp entdeckt, den Sie teilen möchten?

Bitte Angaben zu Ihrem Urlaubs- und Heimatort sowie Ihren Namen nicht vergessen. Denn schließlich sollen die Leser wissen, wer die Urlaubsgrüße geschickt hat. Die schönsten Karten und Grüße werden wir veröffentlichen.

Postkarte statt WhatsApp und Co

Mit der Aktion will die Zeitung auch an die Erfindung der Postkarte 1869 erinnern: Der österreichische Nationalökonom Emanuel Herrmann regte die Einführung der Postkarte als neues Korrespondenzmittel an; und die österreichisch-ungarische Post gab noch im selben Jahr die sogenannte Korrespondenzkarte heraus. In Zeiten von WhatsApp, Co. scheint die Ansichtsparte in Vergessenheit zu geraten.

Die Redaktion ist gespannt auf Ihre Post und wünscht allen reisenden und daheimgebliebenen Lesern einen erholsamen Urlaub und freie Tage.

Übrigens: Sie können die Fuldaer und die Hünfelder Zeitung auch in den Sommerurlaub mitnehmen. Zeitungsabonnenten lesen das E-Paper im Urlaub kostenlos. / nz