Böschungsbrände zwischen Flieden und Neuhof behindern Bahnverkehr – heute neue Feuerwehreinsätze

23. August 2018
Flieden/Neuhof

Nachdem Böschungsbrände zwischen Flieden und Neuhof am Mittwochabend dazu geführt hat, dass der Nah- und Fernverkehr der Deutschen Bahn behindert wurde, kam es am Donnerstagmorgen erneut an mehreren Stellen zu Einsätzen.

So wurde die Feuerwehr um kurz nach 8 Uhr am Donnerstag zu drei kleinen brennenden Stellen im Bereich Neuhof-Dorfborn gerufen. Am Mittwoch war auch der ICE-Betrieb auf der Strecke Frankfurt-Kassel betroffen. Dort fahren Züge, die auch nach Hannover oder Berlin unterwegs sind. Es kam erheblichen zu Teilausfällen und Verspätungen.

Züge, die nicht weiterfahren konnten, blieben unterwegs an Bahnhöfen stehen. Zum Beispiel am Bahnhof Fulda. Teile des Fernverkehrs wurden umgeleitet. Nach Angaben der Bundespolizei hatte die Feuerwehr die Lage gegen 20.30 Uhr weitgehend im Griff. Ausgerückt waren am Mittwochabend die Feuerwehr aus Schlüchtern und Neuhof.

Brandursache: Funkenflug durch Güterzug?

Der Brand zwischen Flieden und Neuhof wurde laut Sprecher gegen 18 Uhr gemeldet. Der vielbefahrene Streckenabschnitt zwischen den Bahnhöfen Schlüchtern und Fulda wurde gesperrt. Wie lange mit Beeinträchtigungen im Bahnverkehr zu rechnen sei, konnte ein Sprecher zunächst nicht sagen.

Nach ersten Erkenntnissen könnte ein Güterzug mit festgestellter Bremse durch Funkenflug die Böschungsbrände an acht unterschiedlichen Stellen verursacht haben. Im Einsatz war auch ein Hubschrauber, der eventuelle Glutnester aufspüren sollte. Wegen der Umleitungen kam es dem Sprecher zufolge zu Zugverspätungen von rund 45 Minuten.

Am späten Abend wurde der vielbefahrene Streckenabschnitt zwischen den Bahnhöfen Schlüchtern und Fulda wieder freigegeben. Wie es zum Brand kam, wie viele Einsatzkräfte vor Ort waren, das lesen Sie in einem ausführlichen Bericht in der gedruckten Donnerstagsausgabe sowie im E-Paper. / dpa, jkl, sar

Lkw-Fahrer in Führerhaus eingeklemmt: Anhänger löst sich und kracht in Gegenverkehr

Schwerer Lkw-Unfall zwischen Lauterbach und Schlitz im Vogelsbergkreis am Dienstagmorgen. Auf der Landstraße stießen zwei Lastwagen zusammen. Ein Fahrer wurde in seinem Führerhaus eingeklemmt.