Mathematik-Wettbewerb: Schulen des Landkreises Fulda hessenweit vorn

21. Mai 2014
Kreis Fulda

Die Schulen im Landkreis Fulda haben beim diesjährigen Mathematikwettbewerb hervorragend abgeschnitten: Die Haupt- und die Realschüler beherrschen die Welt der Zahlen hessenweit am besten; die Gymnasialklassen aus dem Kreis Fulda liegen in Hessen auf dem dritten Platz.

54 000 Achtklässler an 529 Haupt-, Real- und Gesamtschulen sowie Gymnasien in Hessen haben am 46. hessischen Mathematikwettbewerb 2013/14 teilgenommen. Die Ergebnisse werden – anders als bei vielen anderen Vergleichsarbeiten – veröffentlicht.

Bei den Gymnasien liegt die Wigbertschule in Hünfeld vorn, die Fuldaer Gymnasien folgen dicht dahinter. In der Region ganz hinten liegt das Alexander-von-Humboldt-Gymnasium in Lauterbach.

„Mich freut besonders, dass wir in Hessen auf Platz 7 liegen. Wir schneiden seit Jahren bei dem Test gut ab, auch deshalb, weil wir den Unterricht in den Mittelpunkt der Schule stellen und nicht andere Aktivitäten“, sagt Schulleiter Alfred Helgert.

Bei den Realschulen ist das Marianum – wie seit Jahren – im Kreis spitze. Hessenweit liegt das Marianum nach der Geisberg-Schule Wiesbaden auf Platz 2. Jede Realschule im Kreis Fulda liegt deutlich über dem Hessenschnitt. „Wir freuen uns über unser gutes Abschneiden. Mathematik genießt in unserer Schule einen hohen Stellenwert; auf den Mathematikwettbewerb bereiten wir die Schüler gezielt vor“, erklärt Stefan Zeier, Leiter der Realschule am Marianum. Auf der von dem Mathematiklehrer Robert Mades (www.robert-mades.de) angelegten Übungsseite im Internet üben mittlerweile bundesweit Schüler.

Die Schule in Lauterbach und die Gesamtschule Schlitz schneiden bei Haupt- und Realschulklassen schwach ab.

Bei den Hauptschulklassen liegt die Lichtbergschule Eiterfeld vorn. Hessenweit liegt sie auf Platz 6. Auch die Lichtbergschule lag in den vergangenen Jahren schon ganz vorn.

Vom Fuldaer Landrat Bernd Woide (CDU) gibt es für das gute Abschneiden ein dickes Kompliment: „Das gute Abschneiden der Schüler beim Mathematikwettbewerb ist eine weitere Bestätigung für die Qualität des gegliederten Schulsystems in unserer Region. Es spiegelt die hervorragende pädagogische Arbeit im Unterricht wider. Dafür danke ich den Verantwortlichen.“

Auch Stefan Schunck, Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer Fulda, lobt: „Das gute Abschneiden unserer Schulen hat ja bereits eine gewisse Tradition. Es ist toll, dass sie sich jetzt fortsetzt.“ Für den Erfolg nennt er mehrere Gründe: „Unsere Region zeichnet sich durch stabile Strukturen aus, wir haben auf Schulexperimente verzichtet und die Schulträger Stadt und Kreis auf soliden Unterricht Wert gelegt. Wie gut das war, zeigt sich nun einmal mehr.“ Die Region besitze leistungsfähige Schulen, motivierte Lehrer und Schüler, die wissen, dass Lernen und Leistung sich lohnen. Für Unternehmen sei es wichtig, dass in der Region gute Schüler leben.



Gymnasial-Klassen

Wigbertsch Hünfeld 31,99

Rabanus-Maurus-S. 31,15

Marienschule Fulda 31,11

Hutten-G. Schlüchtern 30,98

Winfriedschule Fulda 29,75

Fr.-vom-Stein-S. 29,70

Ulstertals. Hilders 27,00

Hessenschnitt 26,62

W.-v.-Braun Neuhof 25,87

Rhönschule Gersfeld 25,67

Gesamtschule Schlitzerland (G9) 24,58

Lichtberg Eiterfeld 24,50

Lietz Bieberstein 24,00

Oberwald Grebenhain 23,29

Humboldt Lauterbach 22,31

Wert: Schnitt der Punktezahl der Schüler einer Schule.


Realschul-Klassen

Marianum Fulda 36,27

Rhönsch. Gersfeld 33,38

Lichtberg Eiterfeld 32,02

Lüdertal Großenlüder 30,24

W.-von-Braun Neuhof 30,09

Von-Galen Eichenzell 29,65

Biebertal Hofbieber 28,89

Oberwald Grebenhain 27,93

Adenauer Petersb. 27,61

Mittelpunkt Hilders 27,12

Jahnschule Hünfeld 25,77

von-Bibra Fulda 25,76

Bardoschule Fulda 25,19

Realschule Hermann 25,15

Hessenschnitt 22,73

Wascherde Lauterb. 22,35

Gesamtsch. Schlitz 20,49

Hermann-Lietz 17,08


Hauptschul-Klassen

Lichtberg Eiterfeld 31,36

Lüdertal Großenlüder 30,86

Bardoschule Fulda 28,63

Mittelpunkt Hilders 27,63

Von-Galen Eichenzell 26,08

Don-Bosco Künzell 25,85

Rhönsch. Gersfeld 25,39

W.-von-Braun Neuhof 24,79

Biebertal Hofbieber 23,73

Mittelpkt Angersb. 22,67

Domschule Fulda 22,04

Hessenschnitt 19,49

Jahnschule Hünfeld 18,97

Joh.-Hack Petersb. 18,25

G.-Scholl Fulda 18,17

Gesamts. Schlitz 17,03

Oberwald Grebenhain 16,67

Wascherde Lauterb. 15,57



Das Abschneiden nach Landkreisen

Die besten Landkreise in den jeweiligen Schulformen im Hessischen Mathematikwettbewerb sind:

Gymnasien G8 1. Hochtaunus 2. Limburg-Weilburg 3. Kreis Fulda

Realschulen 1. Kreis Fulda 2. Limburg-Weilburg 3. Rheingau-Taunus

Hauptschulen 1. Kreis Fulda 2. Hersfeld-Rotenburg 3. Wetterau