„Messe für Ausbildung und Handwerk“: Bald startet die trend-messe mit neuem Namen

08. März 2019
Fulda

Zehn Messehallen, 250 Aussteller und ganz viele Neuheiten für Verbraucher sowie für junge Leute, die einen Ausbildungsplatz suchen – das sind die Eckpunkte der trend-messe in diesem Jahr. Die Messe findet von Donnerstag bis Sonntag, 14. bis 17. März, täglich von 10 bis 18 Uhr auf dem Messegelände in der Fulda Galerie statt – zum siebten Mal, und zwar in komplett neuen Hallen.

Die Messe wird Deutschlands größte Grillauswahl bieten. Erstmals gehört eine kleine Hochzeitsmesse – eine Messe in der Messe – zur trend-messe. In einer kompletten Halle stellte der Euronics XXL EFM Müller Neuheiten von Topherstellern aus dem Bereich Elektronik vor.

Ebenfalls zum ersten Mal präsentiert sich das Klinikum Fulda – es wirbt vor allem um Nachwuchs. Gezeigt werden kleine Häuser, das sogenannte Tiny House, und komplette Fertighäuser.

Noch wichtiger wird der Bereich Ausbildung auf der Messe. Das erklärten Kreishandwerksmeister Claus Gerhardt und Dr. Herbert Büttner, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Fulda, sowie Peter Kinold von der Kinold-Messegesellschaft. Sie stellten der Presse am Freitag den Rahmen der Messe vor.

14 Innungen stellen ihre Ausbildungsberufen in lebenden Werkstätten vor. Für junge Leute, die sich über eine Ausbildung im Handwerk informieren wollen, wird es erstmals eine Azubi-Lounge geben. Praktiker aus dem Handwerk sowie drei Partner – die Projekte Praktikumsjahr, Pings-Azubicampus und Handwerkersommer – stehen jungen Leuten und deren Eltern Rede und Antwort.

Weil die Ausbildung so wichtig geworden ist, ändert die Messe ihren Untertitel. Aus „trend-messe für Heim, Handwerk und Zukunft“ wird nun „trend-messe – Ausbildungs- und Handwerksmesse“.

„Die Messe wird nicht nur viele Informationen, sondern auch viel zum Staunen und gute Unterhaltung bieten“, verspricht Kinold. Die Messe startet am Donnerstag, 14. März, um 10 Uhr. Die offizielle Eröffnung erfolgt dann um 11 Uhr durch Patrick Burghardt (CDU), Staatssekretär für Digitale Strategie und Entwicklung in der Hessischen Landesregierung. / vn