Mindestens 10 Fälle am Mittwoch: Trickbetrüger geben sich als Polizeibeamte aus

08. November 2018
Fulda

Erneut haben Trickbetrüger den Stadtbereich Fulda im Visier: Mindestens zehn Anrufer meldeten bei der Polizei, dass sie Anrufe von einem Unbekannten mit unterdrückter Rufnummer erhalten haben, der sich als Polizeibeamter oder sogar als „Polizeibeamter des Polizeipräsidiums Osthessen“ ausgegeben hat.

Alle Mitteiler, die am Mittwochabend Anrufe erhalten haben, haben den mutmaßlichen Trickbetrüger als sogenannten „falschen Polizeibeamten“ durchschaut und das Gespräch beendet. Ein Schadensfall wurde bisher nicht gemeldet.

Die Polizei rät in diesem Zusammenhang: Beenden sie das Gespräch, lassen sie sich nicht in eine längere Unterhaltung verwickeln.

Notieren Sie Name, Telefonnummer und Dienststelle. Lassen Sie sich auf keinerlei Forderungen oder Zusagen am Telefon ein. Rufen Sie direkt im Anschluss an das Gespräch die nächste Polizeidienststelle oder auch die 110 an und wählen Sie diese Rufnummer unbedingt manuell. Die Mitarbeiter des Polizeipräsidiums Osthessen erreichen Sie unter (0661) 105-0. / erz

Falsches Gewinnversprechen - 40.000 Euro von Senior erbeutet

Einem 65-jährigen Mann aus einem Stadtteil von Lauterbach haben Trickbetrüger Ende September 40.000 Euro entlockt. Der Mann zahlte das Geld in Raten wegen eines versprochenen Gewinns von 165.000 Euro.