Mit Hilfe eines Zelts: Reinigungsarbeiten für König-Konrad-Denkmal auf Domplatz haben begonnen

22. Januar 2020
FULDA

Wegen des regnerischen Wetters haben sich die Reinigungsarbeiten für das beschmierte König-Konrad-Denkmal auf dem Domplatz verzögert. Mit Hilfe eines Zelts haben nun die Arbeiten begonnen. Diese führt die Fachfirma Böse aus Großenlüder durch.

Bei einem Blick auf dem Domplatz fällt auf, dass dort seit dieser Woche ein weißes Zelt steht. Es befindet sich genau an der Stelle, an der das Denkmal zu Ehren von König Konrad I errichtet wurde. Dieses war kurz vor Weihnachten enthüllt worden.

Es soll an die Beisetzung des mittelalterlichen Königs vor 1100 Jahren erinnern. Knapp eine Woche nach der Enthüllung hatten Unbekannte es beschmiert.

Von Zelt umbaut

„Seit dieser Woche ist das Kunstwerk von einem Zelt umbaut. Dieses kann für die Durchführung der Säuberungs- und Schleifarbeiten beheizt werden und schützt vor Witterungseinflüssen“, erklärt Johannes Heller, Pressesprecher der Stadt Fulda. Denn für die Überarbeitung des Kalksteins und der betroffenen Metallplättchen sei eine Mindesttemperatur erforderlich. Zudem darf die Luftfeuchtigkeit nicht zu hoch sein.

Die Arbeiten führt die Firma Böse aus Großenlüder aus, die im vergangenen Jahr bereits mit der Ausführung des Kunstwerkes beauftragt worden war. „Die Firma kennt sich aus diesem Grund gut mit dem Denkmal aus und hat auch deswegen den Zuschlag erhalten“, sagt Heller.

Kosten sind nicht abzuschätzen

„Wir haben zuerst mit einer chemischen Lösung die Beschmierungen entfernt. Anschließend müssen wir den Stein noch etwas abschleifen und die Goldplättchen werden ausgetauscht“, erklärt Max Böse von der Fachfirma. Wie lange die Arbeiten andauern, könne er aber noch nicht einschätzen.

Die Kosten für die Sanierung lassen sich indes noch nicht beziffern, informiert Pressesprecher Heller. / mic

Kunstwerk wieder verhüllt: König-Konrad-Denkmal fünf Tage nach Enthüllung beschmiert

Vor großem Publikum war am Samstag das neue König-Konrad-Kunstwerk auf dem Domplatz in Fulda enthüllt worden. Sechs Tage danach ist das vom Fuldaer Künstler und Biennale-Preisträger Franz Erhard Walther geschaffene Objekt schon wieder verhüllt. Es wurde in der Nacht zu Freitag beschmiert.

Anzeige
Anzeige