Nach Sperrung wegen Eisbruch: Skifahren ab Montag wieder möglich

13. Januar 2019
Wasserkuppe

Als „lebensgefährlich“ hat die Ski- und Rodelarena Wasserkuppe die Situation auf den Skipisten beschrieben. Wegen Eisbruch waren die Pisten das komplette Wochenende lang gesperrt. Aber: Montag kann der Betrieb wieder aufgenommen werden.

Viele waren am Samstagmorgen schon auf der Anreise oder sogar auf der Wasserkuppe angekommen, um einen Skitag auf Hessens höchstem Berg zu genießen. Doch daraus wurde nichts. Der Grund: Etliche Äste und Baumspitzen sind wegen der Last von Schnee und Eis auf die Pisten und Liftspuren gestürzt.

„Das waren bestimmt 50 Äste“, berichtet Florian Heitmann von der Ski- und Rodelarena. „Das Risiko, dass jemand davon getroffen wird, war zu groß. Deshalb haben wir alle Pisten am Samstagmorgen sofort dichtgemacht.“

Nur der Anfängerlift Zauberteppich und die Märchenwiesenhütte waren geöffnet. Aber: „Durch den Regen taut das Eis von den Bäumen“, erklärt er am Sonntagnachmittag. Deshalb wird der Betrieb ab Montag wieder aufgenommen. „Wir räumen nun die herabgestürzten Äste von den Pisten und dann kann wieder geöffnet werden.

Von 9.30 bis 22 Uhr läuft am Montag der Märchenwiesenlift. Der Rodellift Wieli und der Zauberteppich haben von 11 bis 21 Uhr geöffnet.

Der Zuckerfeld-Lift in Gersfeld-Obernhausen ist ebenfalls in Betrieb. Dort mussten keine Pisten gesperrt werden.

Welche Lifte in der Rhön geöffnet sind, kann täglich am Schneetelefon in Erfahrung gebracht werden unter (0 66 54) 12 11. / jev