„Netzwerk Wohnen“ startet: Studentenwerk verbindet Vermieter und Studenten

12. September 2018
Fulda

Weil auch in Zukunft mit vielen Studenten an der Fuldaer Hochschule zu rechnen ist, hat das Studentenwerk Gießen ein Netzwerk zur Wohnungsvermittlung eingerichtet.

Sie lesen eine Pressemitteilung des Studentenwerks Gießen im Wortlaut:

Die weiterhin hohen Studierendenzahlen an der Hochschule Fulda sorgen auch im Vorfeld des kommenden Wintersemesters wieder für eine angespannte Situation auf dem Wohnungsmarkt. Obwohl das Studentenwerk Gießen in Kürze mit der erstmaligen Vermietung der beiden neuen Wohnheime Campusviertel, Haus 2 und Magdeburger Straße insgesamt 109 neue Wohnheimplätze für Studierende in Fulda zur Verfügung stellen kann, sind zum Start des Semesters nur noch wenige Restplätze in den Wohnheimen verfügbar.

„Es fehlt weiterhin an ausreichend kostengünstigem Wohnraum für Studierende“, so Ralf Stobbe, Geschäftsführer des Studentenwerks Gießen. „Insbesondere für Studienanfänger stellt dies eine schwierige Situation dar. Hier sehen wir als Serviceunternehmen ganz klar Handlungsbedarf.“

Vermieter können Wohnungen bei Netzwerk melden

Das Studentenwerk unterstützt Studierende deshalb bereits seit vielen Jahren zum Start eines jeden Wintersemesters erfolgreich bei der Wohnungssuche. „Mit dem Projekt ‚Netzwerk Wohnen‘ haben wir eine Vermittlungsstelle zwischen Studierenden und privaten Vermietern geschaffen“, erläutert Ralph Vogtmann, Leiter der Abteilung Studentisches Wohnen. „Wir sammeln Angebote privater Vermieter in und um Fulda zentral in unserem Servicebüro und stellen diese den wohnungssuchenden Studierenden tagesaktuell zur Verfügung.“

OB zum Wohnungsmarkt: Rund 1250 neue Einheiten in den nächsten fünf Jahren geplant

Um den Bestand sowie den Bedarf von Wohnungen in der Stadt Fulda ist es bei einer Anfrage der CDU-Stadtverordnetenfraktion an den Magistrat gegangen. Laut Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld wurden hier im vergangenen Jahr 308 neue Wohnungen fertiggestellt. Circa 1250 Wohneinheiten könnten mit derzeit vorliegenden Projekten in den nächsten fünf Jahren geschaffen werden.

Während des Aktionszeitraums vom 17. September bis zum 25. Oktober 2018 können Vermieter ihre Zimmer- und Wohnungsangebote telefonisch unter (0641) 40008330, per Fax unter (0641) 40008309 oder per E-Mail an netzwerkwohnen@studentenwerk-giessen.de melden. Wer möchte, kann sein Angebot auch selbst in der Online-Wohnbörse des Studentenwerks einstellen. Beides ist kostenfrei. Wer seinen Wohnraum lieber persönlich melden will, kann dies auch im Servicebüro des Studentenwerks in der Daimler-Benz-Straße 5a tun. Erreichbar ist das Team von „Netzwerk Wohnen“ dort montags und mittwochs von 10 bis 12 Uhr und donnerstags von 13 bis 15 Uhr.

Wie schon in den Vorjahren stellt das Studentenwerk auch zum Start dieses Wintersemesters wieder Übergangsquartiere für diejenigen Studierenden zur Verfügung, die für die Zimmersuche eine weite Anreise auf sich nehmen müssen. Die Übergangsquartiere können ebenfalls im Servicebüro unkompliziert und kurzfristig angemietet werden.

Viele Studenten in Hessen noch immer auf Wohnungssuche

Zwei Monate nach Semesterstart sind Tausende Studenten in Hessen noch immer ohne Bleibe. Auch in Fulda suchen noch immer zahlreiche Studenten eine Wohnung.

Hintergrundinformationen über das Studentenwerk:

Das Studentenwerk Gießen bietet den rund 55.000 Studierenden der Justus-Liebig-Universität Gießen, der Technischen Hochschule Mittelhessen und der Hochschule Fulda umfassende Serviceleistungen vor und während ihres Studiums. Es gewährleistet, dass Studierende preiswerten Wohnraum finden und hält selbst rund 3.400 Wohnheimplätze an den Hochschulstandorten Gießen, Friedberg und Fulda bereit. Studierende erhalten beim Studentenwerk zudem umfassende Beratung, z.B. zu Möglichkeiten der Studienfinanzierung (BAföG, Stipendien, Studienkredite) aber auch eine allgemeine Sozialberatung. In insgesamt fünf Mensen und zehn Cafeterien an den Hochschulstandorten Gießen, Friedberg, Fulda und Wetzlar bietet das Studentenwerk seinen Gästen darüber hinaus ein abwechslungsreiches Verpflegungsangebot vom Frühstück bis zum Abendessen.

Stobbe: „Jeder Platz zählt!" - Neues Studentenwohnheim in Fulda eingeweiht

Bei seiner Begrüßung zur Einweihungsfeier des neuen Studentenwohnheims erinnerte Ralf Stobbe an den Bedarf an bezahlbarem Wohnraum. Den bringe laut Stobbe, Geschäftsführer des Studentenwerks Gießen, die gute Entwicklung der Studierendenzahlen der Hochschule Fulda mit sich. Sie lesen eine Pressemitteilung des Studentenwerks Gießen im Wortlaut: Das komplett sanierte denkmalgeschützte Gebäude in der Leipziger Straße bietet in Zukunft 56 Studenten ein neues Zuhause.