Online-Petition für Sanierung der Milseburghütte läuft seit Sonntag

19. Oktober 2015
Hofbieber

Der Pächter der Milseburghütte, Wolfgang Kümpel, hat am Sonntag eine offene Petition im Internet gestartet. Mehr als 700 Unterstützer hatten bis zum frühen Montagmittag mit ihrer Unterschrift die Forderung bekräftigt, die Milseburghütte nicht abzureißen und neu zu bauen, sondern sie zu sanieren.

Die Unterzeichner (bis Sonntagabend waren es 400) kommen laut Adressliste aus den unterschiedlichsten Orten Deutschlands, aber auch aus Neuseeland, den Niederlanden, aus Norwegen und den USA. Unstreitig ist, dass die mit 131 Jahren älteste Berghütte der Rhön marode ist.

Deutlich ist jedoch der Konflikt, welche Konsequenz diese Tatsache zeitigen sollte. Der Rhönklub-Hauptvorstand hat sich für einen Neubau ausgesprochen. Abgewartet werden muss jedoch die Hauptversammlung des Rhönklubs Anfang Juli, in der dann die Mitglieder ihre Entscheidung treffen.

Unterzeichnen kann man für den Erhalt der Milseburghütte in ihrer jetzigen Form über das Portal openPetition. / lr, sar

Lesen Sie hier mehr zum Thema:

Milseburghütte: Architekt und Rhönklub für Neubau

Pächter sammeln fast 2000 Unterschriften zum Erhalt der Milseburghütte

„Die Seele der Rhön“: Kreistag und Landrat Woide bekennen sich zu Milseburghütte

Unterschriftenaktion zum Erhalt gestartet: Pächterehepaar will Milseburghütte sanieren

Milseburghütte ist baufällig: Sanierung, Abriss oder Neubau?

Nicht das Ende für die Milseburghütte? Präsident will Abriss verhindern

Rhönklub erwägt Aufgabe: Sind Tage der Milseburghütte gezählt?