Pilgernder Bischof: Michael Gerber ist zu Fuß auf dem Weg Richtung Fulda

29. März 2019
Vogelsberg

Vom Hoherodskopf nach Blankenau: 26 Kilometer legt der neue Fuldaer Bischof am Freitag zurück. Auf seiner Pilgertour, die ihn am Samstag nach Fulda führt, begleiten ihn 40 Personen.

Vom Hoherodskopf bis nach Blankenau wird Bischof Gerber – bei bestem Frühlingswetter – von etwa 40 Personen begleitet.

Es sind viele langjährige Weggefährten und Jugendliche aus Freiburg, wo er zuvor als Weihbischof wirkte. Aber auch einige Vertreter von Fuldaer Jugendverbänden und aus dem Bistum Fulda waren dabei, um mit dem neuen Fuldaer Oberhirten zu pilgern.

Andacht in Blankenau

Die erste Strecke des Weges waren außerdem Schülerinnen der Josefschule Hanau dabei – also ebenfalls aus dem Bistum Fulda.

Die Gruppe legt am Freitag 26 Kilometer zurück. Freitagabend werden sie in Blankenau erwartet. Dort soll eine Andacht mit dem Titel „Abend der Versöhnung“ gefeiert werden.

Damit ist die Pilgertour des Bischofs noch nicht vorbei: Am Samstag folgen weitere 14 Kilometer. Dann geht es von Kleinheiligkreuz bis zum Fuldaer Dom.

Zu diesem Teil sind Gläubige eingeladen mit zu pilgern. Das Bistum Fulda rechnet mit 500 Teilnehmern. / kir, jev