Projekt mit Zukunft: Tierschutzunterricht an der Grundschule

05. Dezember 2014
    Cargando reproductor ...
Region

Tierschutzunterricht an der Grundschule: Mit diesem neuartigen Konzept starteten jetzt das Team von „Schau hin und setz dich ein" und der Verein „Rhönlicht" ein Projekt, das buchstäblich Schule in Osthessen machen könnte.

Nach einer erfolgreichen Doppelstunde an der Biebertalschule in Hofbieber, das unsere Redaktion per Video festhielt, meldete bereits eine weitere Schule in Hilders Interesse an, auf anschauliche Weise den vorhandenen Sachkundeunterricht zu ergänzen.

Bei dem Tier- und Naturschutzprojekt von Fuldaer Zeitung, Hünfelder Zeitung, Kinzigtal Nachrichten und Schlitzer Bote in Zusammenarbeit mit regionalen Tierschützern geht es nach Angaben von Projektkoordinatorin Sandra Steinmetz darum, Kinder so früh wie möglich für Fragen des Tierschutzes zu sensibilisieren und zu verantwortungsbewussten jungen Menschen zu erziehen.

Schlaufuchs kommt zu Besuch

In jedem Kind steckt ein kleiner Forscher", sagte Rudolf Lechner, Verlagsgeschäftsführer der Mediengruppe Parzeller. Seine Worte bewahrheiteten sich in der Praxis. Denn die Kinder der Klasse 4a legten sich in dem von Nicole Schäfer gestalteten Tierschutzunterricht mächtig ins Zeug und stellten jede Menge spannende Fragen - etwa, warum Hunde und Katzen im Tierheim landen, wie diese dort untergebracht sind und woher das Futter für all die Tiere kommt.

Der für alle Beteiligten unvergessliche Vormittag hielt als Highlights die Übergabe von „Tierfreunde"-Diplomen und den Besuch des Schlaufuchs bereit, mit dem sich die Viertklässler prächtig amüsierten.

Die zehn wichtigsten Tierfreunde-Regeln

Zuvor hatte Nicole Schäfer sehr anschaulich die zehn wichtigsten Tierfreunde-Regeln erklärt - etwa, dass Tiere Zeit brauchen, um sich an neue Menschen oder Umgebungen zu gewöhnen, alle Lebewesen in der freien Natur unseren Schutz brauchen oder jedes Tier einen festen Platz zum Ausruhen, spezielle Ernährung und viel Zuwendung braucht.

Zu hören, dass sich gar nicht einmal so wenige Besitzer ihrer Verantwortung entziehen und hilflose Tiere in der freien Natur aussetzen oder achtlos wie Müll entsorgen, machte die Kinder dagegen sichtlich betroffen und nachdenklich.

Nicole Schäfer hatte einen besonders emotionalen Fall geschildert, bei dem ein Igel in einer weggeworfenen Flasche auf engstem Raum eingesperrt war und der in letzter Minute vor dem sicheren Tod gerettet werden konnte. Sie lud Kinder abschließend ein, sich in der Jugendgruppe ihres Vereins selbst zu engagieren.

Grundschulen der Region Fulda, die den Tierschutzunterricht in den Unterricht aufnehmen möchten, können ab sofort hier Kontakt aufnehmen:

Projekt „Schau hin und setz dich ein"
Verlag Parzeller GmbH & Co. KG
Frau Sandra Steinmetz
Frankfurter Straße 8 36043 Fulda
Telefon: (0661) 280697
Fax: (0661) 280163
E-Mail: sandra.steinmetz@mguv.de