Ampel an B 458 in Dipperz kommt Ende des Jahres

11. Oktober 2019
Dipperz

Die Arbeiten für die Ampel am Unfallschwerpunkt an der Bundesstraße 458 in Dipperz-West beginnen am Montag, 14. Oktober, und können bis zum Ende des Jahres für Verkehrseinschränkungen sorgen, meldet Hessen Mobil. Die Ampel soll Ende des Jahres in Betrieb gehen, dann wird die Sichtschutzwand auch wieder abgebaut.

Die Verkehrsbehörde des Landkreises Fulda hat die Ampel an dem Unfallschwerpunkt angeordnet. „Aufgrund der Verlegung von Leerrohren und Schächten, der Erstellung der Fundamente und der Errichtung einer Aufstellfläche für Service-Pkw vor dem Steuergerät“ soll es bis Mitte November auf der B 458 und an den einmündenden Straßen zu verkehrlichen Einschränkungen kommen. Dazu zählen Fahrspursperrungen und -umlegungen. Änderungen in der Verkehrsführung seien jeweils ausgeschildert.

Abschluss der Arbeiten Ende Dezember

Ab Mitte November erfolgt die Montage der Ampeltechnik (Maste und Signalgeber), danach das Schneiden und Verlegen der Induktionsschleifen und das Aufbringen der Markierung. „Auch dabei kann es zu Behinderungen kommen“, erklärt Hessen Mobil. Der Abschluss aller Arbeiten und die vollständige Inbetriebnahme der Ampel erfolgt voraussichtlich bis Ende Dezember. Die angeordnete Sichtschutzwand wird mit Inbetriebnahme der Ampel wieder abgebaut.

Die Gesamtkosten für die Lichtsignalanlage belaufen sich auf rund 95.000 Euro. Hauptkostenträger ist der Bund. / lea

Unfallschwerpunkt Dipperz-West: Nach Sichtschutzwand kommen Blitzer und Ampel

Von unserem Redaktionsmitglied Rainer Ickler Die Ampelanlage wurde vom Landkreis am 15. Juni angeordnet. Die Details erläuterte Bürgermeister Klaus-Dieter Vogler (parteilos) den Gemeindevertretern. Als Sofortmaßnahme wird eine 16 Meter lange und 1,80 Meter hohe Sichtschutzwand neben der Verkehrsinsel gegenüber dem Autohaus aufgestellt. Die Wand soll in der ersten Juliwoche erreichtet werden.

Zwei-Stufen-Plan: Gefahren-Kreuzung bei Dipperz soll entschärft werden

Die unfallträchtige Kreuzung bei Dipperz, auf der in dieser Woche erneut ein schwerer Unfall passiert ist, soll unter anderem durch eine Ampelanlage entschärft werden. Darauf haben sich die zuständigen Behörden geeinigt. Der Landkreis ordnet die Ampel an, Hessen Mobil bestellt sie und stellt sie auf.