Eine Dorfgemeinschaft rückt zusammen: Jede Menge Veranstaltungen im 500-Seelenort Armenhof

10. Dezember 2015
Armenhof

Der Dipperzer Ortsteil Armenhof liegt abseits der Hauptverkehrswege und hat eigentlich nicht viel zu bieten. Es gibt dort keine Kirche, keinen Kindergarten, keine Kneipe und auch keinen Ortsbeirat. Dafür hat das 490-Einwohner-Dorf einen Bürgerverein. Unter dem Motto: „Wir bewegen Armenhof“ organisiert das neunköpfige Vorstandsteam Jahr für Jahr jede Menge an Veranstaltungen für die Bürger.

Gegründet wurde der Bürgerverein vor der 500-Jahr-Feier am 10. Dezember 2009. Als die Großveranstaltung vorbei war, sagten sich einige Mitglieder des Bürgervereins: „Das kann doch nicht sein, dass wir ein tolles Fest organisiert haben, und das soll es gewesen sein“, blicken Holger Fröhlich und Jörg Sekanina auf die Anfänge zurück.

Mitglieder zwischen 24 und 74 Jahren

„Wir wollen für alle etwas anbieten“, erklären sie. Deshalb hat der Vorstand – die Mitglieder sind zwischen 24 und 74 Jahre alt – immer Wert auf ein breit gefächertes Programm für alle Generationen gelegt. Sie blicken zurück und erzählen von der Tanzschule, einem Männerkoch-Event, den Kinoabenden oder auch dem Public-Viewing bei der Fußball-WM.

Das Konzept ist aufgegangen. „Zwischen 30 und 70 Leute kommen zu den Veranstaltungen“, erzählen sie. Highlights sind die Weinfeste und die Ausflugsfahrten. Da sind es über 100 Leute, die mitmachen.

Der Verein organisiert aber nicht nur. Er hat auch die Trägerschaft für das Bürgerhaus übernommen, erzählt Sekanina. „Und wenn wir Überschuss bei den Veranstaltungen erwirtschaften, dann werden damit Anschaffungen für das Gemeinschaftshaus gemacht wie Kühlschrank oder Beamer.“ / ic

Anzeige
Anzeige