Auto rollt plötzlich los – Mädchen (10) in Gersfeld schwer verletzt

16. November 2019
Gersfeld

Ein zehnjähriges Mädchen ist in Gersfeld in der Rhön am Freitagabend von einem plötzlich losrollenden Auto schwer verletzt worden.

Wie die Polizei mitteilte, war das Kind am Freitagabend mit seiner Familie vom Einkaufen auf dem Weg nach Hause, als es gegen 19.15 Uhr auf dem Gehweg von dem Wagen, einem Opel Astra, erfasst wurde. Das Auto überrollte das rechte Bein des Mädchens.

Dabei erlitt die Zehnjährige eine Fraktur des rechten Unterschenkels. Sie kam zur Behandlung in eine Klinik. „Glücklicherweise muss die Rollgeschwindigkeit des führerlosen Pkw nicht sehr hoch gewesen sein, so dass trotz der Unterschenkelfraktur, nicht noch schwerere Verletzungen entstanden sind“, teilte ein Polizeisprecher mit.

Auto nicht richtig gesichert

Das parkende Auto, in dem niemand saß, hatte sich auf der abschüssigen Straße in Bewegung gesetzt. Ein 58-Jähriger aus der Gemeinde Ebersburg habe den Wagen wahrscheinlich nicht richtig gesichert, als er das Auto etwa 30 Meter oberhalb der Straße „Am Kreuzgarten“ abgestellt hatte, vermutet die Polizei.

Alle Fußgänger hätten ordnungsgemäß den Gehweg des Brembacher Weges benutzt. An dem Opel und einer angrenzenden Hecke entstand nach Polizeiangaben geringer Sachschaden in Höhe von 200 Euro. Vor Ort waren ein Team eines Rettungswagens und Notarzt eingesetzt. / dpa, sar

Betrunkener E-Biker-Fahrer kracht in Fulda gegen Schild - schwere Kopfverletzungen

Wie die Polizei am Samstag mitteilte, war der 52-jährige Fuldaer am Freitagabend auf dem Gehweg in der Karl-Storch-Straße aus Richtung Frankfurter Straße kommend unterwegs, was nicht erlaubt war. „Vermutlich aufgrund seines alkoholisierten Zustandes benutzte er zunächst verbotswidrig den Gehweg linksseitig der Fahrbahn und fuhr dann gegen einen Schildermast", heißt es im Polizeibericht.

Gas und Bremse verwechselt? 87-jährige Autofahrerin bei Unfall schwer verletzt

Das teilte die Polizei am Samstag mit. Die Frau sei am Freitag gegen 13.40 Uhr mit ihrem Wagen in ein haltendes Auto gekracht. Die 87-jährige Audi-Fahrerin aus Fulda fuhr hinter drei weiteren Fahrzeugen die Rabanus-Maurus-Straße in Richtung Petersberger Straße. „Aus Unachtsamkeit erkannte sie zu spät, dass die Fahrzeuge vor ihr verkehrsbedingt abbremsen mussten", heißt es im Polizeibericht.

Anzeige
Anzeige