Kraftstoff verpufft beim Lagerfeuer anzünden: Mann in der Rhön schwer verletzt

19. Januar 2020
Mellrichstadt

Bei dem Versuch, ein Lagerfeuer anzuzünden, hat sich ein junger Mann in der Rhön schwer verletzt. Der 22-Jährige hatte dazu einen hoch brennbaren Motorsägen-Kraftstoff als Brandbeschleuniger benutzt.

Es kam zu einer Verpuffung, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Der Mann erlitt so schwere Verbrennungen an der Hand und im Gesicht, dass er mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen werden musste. Der Unfall ereignete sich im unterfränkischen Mellrichstadt im Landkreis Rhön-Grabfeld. / dpa, sar

Mitten am Tag am Ortsrand: Polizei findet in der Rhön einen Mann mit über vier Promille

Bad Neustadt an der Saale Das teilte die Polizei am Samstag mit. Der 36-Jährige lag am Freitagmittag gegen 13.40 Uhr hilflos in der Ortschaft Dürrnhof im Landkreis Rhön-Grabfeld auf dem Boden. Fundort war eine geteerte Flurstraße am Ortsrand, wie ein Polizeisprecher auf Nachfrage unserer Zeitung erklärte. Schutzgewahrsam Dort habe der Mann am Straßenrand gelegen.

Anzeige
Anzeige