Mitten am Tag am Ortsrand: Polizei findet in der Rhön einen Mann mit über vier Promille

18. Januar 2020
Bad Neustadt an der Saale

Die Polizei hat in der bayrischen Rhön bei Bad Neustadt an der Saale mitten am Tag einen stark alkoholisierten Mann neben einer Straße gefunden. Ein Alkoholtest ergab bei dem 36-Jährigen einen Wert von 4,26 Promille im Blut.

Das teilte die Polizei am Samstag mit. Der 36-Jährige lag am Freitagmittag gegen 13.40 Uhr hilflos in der Ortschaft Dürrnhof im Landkreis Rhön-Grabfeld auf dem Boden. Fundort war eine geteerte Flurstraße am Ortsrand, wie ein Polizeisprecher auf Nachfrage unserer Zeitung erklärte.

Schutzgewahrsam

Dort habe der Mann am Straßenrand gelegen. Er sei so betrunken gewesen, dass er weder gehen noch sich artikulieren konnte. Der Mann wollte sich nicht helfen lassen, doch die Polizeistreife nahm den 36-Jährigen mit zur Dienststelle und brachte ihn in eine Ausnüchterungszelle nach Bad Neustadt.

Dazu war die Polizei zum eigenen Schutz des Mannes verantwortlich gewesen. Am Freitagabend gegen 20 Uhr sei er dann wieder so weit ausgenüchtert gewesen, dass er wieder aus dem Schutzgewahrsam entlassen werden konnte.

Traurige Geschichte

Hinter dem Vorfall steckt offenbar eine traurige Geschichte: Der 36-Jährige ist nach Polizeiangaben alkoholkrank und fast immer stark alkoholisiert. Alkohol kann schon ab 3,5 Promille tödlich sein. Bei einer akuten Alkoholvergiftung kommt es in der Regel bereits ab 2,5 zu Bewusstlosigkeit. / sar, dpa

Junge verliert beim Gassi gehen in der Rhön die Orientierung und löst große Suchaktion aus

Ein 14-Jähriger hat sich beim Gassi gehen mit seinem Hund in einem Wald verlaufen und dadurch in der bayrischen Rhön eine größere Suchaktion an Heiligabend ausgelöst. Raten Sie mal, warum die Polizei den Jungen mit seinem Handy nicht orten konnten.

Anzeige
Anzeige