154 Unterschriften für mehr Gleichberechtigung für Frauen in der Kirche

01. Juli 2019
Poppenhausen/Fulda

Der Fuldaer Bischof Dr. Michael Gerber hat einen offenen Brief mit Unterschriften aus Poppenhausen entgegengenommen. Darin fordern die Initiatoren mehr Gleichberechtigung für Frauen in der Kirche.

Irene Heigel und Barbara Vogler aus Poppenhausen waren zum Gespräch im Bischofshaus, wie sie unserer Zeitung mitteilen. Sie hatten im Mai in Poppenhausen Unterschriften gesammelt, als zeitgleich bundesweit Frauen in Hunderten Ortschaften infolge der Bewegung „Maria 2.0“ gestreikt haben.

Im Gespräch machten die Initiatorinnen nach eigenen Angaben deutlich, wie wichtig die Frauenfrage für die Glaubwürdigkeit und für die Zukunft der Kirche sei. Sie fordern den Zugang zu den Weiheämtern.

Bischof deutet Veränderungen an

Laut dem Bericht der Frauen habe der Bischof Veränderungen in der Kirche angedeutet. Er lege besonderen Wert darauf, dass Frauen stärker Leitungspositionen im Bistum Fulda übernehmen.

„Eine konkrete Aussage zu Frauen in Weiheämtern blieb offen. Er wies auf die großen Unterschiede in der Weltkirche hin“, heißt es vonseiten der beiden Frauen aus Poppenhausen. Sie betonten, dass fraglich sei, ob „diese Ungleichbehandlung noch zeitgemäß ist“. / jev