Bürgerinitiative gegen Straßenausbaubeiträge im Ulstertal gegründet

11. Februar 2019
Tann

In Tann hat sich am Freitagabend eine Bürgerinitiative gegen Straßenausbaubeiträge im Ulstertal gegründet.

„An dem Thema Straßenausbaubeiträge kommt man nicht vorbei, entweder zahlt man schon, oder man wird in Zukunft zahlen müssen“, heißt es in einer Pressemitteilung der Bürgerinitiative. Mit diesen Worten hat der Gastgeber Jörg Witzel seine Gäste und die beiden Referenten Michael Schreiber, stellvertretender Landesvorsitzender vom Verband Wohneigentum Hessen, und Andrea Müller-Nadjm, Sprecherin der AG Straßenbeitragsfreies Hessen, begrüßt.

Nach einem Vortrag beider Referenten wurde klar, dass das Thema viel zu wichtig sei, um es auf die lange Bank zu schieben, heißt es weiter. „Wir müssen jetzt was unternehmen, das Katz- und Mausspiel zwischen dem Land Hessen und den Kommunen muss schnellstens beendet werden“, sagte Witzel.

Es gehe um die Bürgerinnen und Bürger, die mit Beitragsbescheiden im hohen fünfstelligen Bereich in finanzielle Nöte oder bis an den Rand ihrer Existenz gebracht würden, schreibt die BI. Nun läge es an den Rathäusern, Bürgermeistern, Stadtverordneten und Gemeindevertretern dieses Aktionsbündnis im Sinne seiner Bürger zu unterstützen. Die Bürgerinitiative versteht sich als parteiunabhängig. / lea