Skulpturen, seltene Pflanzen und Schokolade: Jury prämiert Gartenfest-Aussteller

17. Mai 2019
Fasanerie

Traditionell haben fachlich versierte Juroren am ersten Tag des Fürstlichen Gartenfestes hervorragende Aussteller prämiert.

Die diesjährigen Preisträger sind:

Landgraf-von-Hessen-Preis: Die Sammlerinnen Ina ten Hove, Ines Vogt, Julia Boldt und Ina Gebhardt (Stand K 01) für „beeindruckende und wunderschön präsentierte Aurikelsammlung“.

Botanikpreis: 1. Platz: Dr. Heinrich Niewöhner – Spezialitäten und Raritäten der Pflanzenwelt, Düsseldorf (Stand W 10) für die Pflanze Carduncellus mitissimus. 2. Platz: Gartenbau M. Härtl, Niedenstein (Stand W 14) für die Pflanze Pteridophyllum racemosum. 3. Platz: Stiftung E.P.R.I.C., Huissen – Niederlande (Stand H 87) für die Pflanze Graptoveria.

‚Beauty Stars‘ Ästhetikpreis: 1. Platz: Cottage Garden, Marktheidenfeld (Stand H 68) für „die großzügige Präsentation von Gartenaccessoires und Blumen in unterschiedlichen Situationen und mit stimmigem Farbkonzept“. 2. Platz: Atelier Gagnon, Kastl (Stand H 40) für „die Präsentation des kunstvollen Schmucks – das Spiel mit Kontrasten: Kühler Schmuck in warmem Fellbett. Hohe Hölzer und Leinentücher schaffen eine klare Grundlage.“ 3. Platz: The Botanist, Bremen (Stand I 09) für „eine kleine, einladende Gartenlounge, in der man die verschiedenen Variationen des Islay-Gins verkosten kann“.

Pressepreis: 1. Platz: KIMPEL-Garten, Dipperz (Stand H 38) für „einen traumhaft schönen Cottage-Garten, der eine vielfältige Pflanzkombination bietet und der gelungen ästhetische Aspekte mit dem Gedanken des Nutzgartens verbindet“. 2. Platz: Huhn Garten- und Landschaftsbau, Schlüchtern-Wallroth (Stand H 04) für „einen vielgestaltigen, auf mehreren Ebenen angelegten Garten mit kreativen Gestaltungsideen auf

kleinem Raum“. 3. Platz: Peter Kümmel Garten- und Landschaftsbau, Fulda-Maberzell (Stand K 14) für „einen windgeschützten Sitzplatz mit Tea-Time-Ecke“.

Produktpreis Objekt, Kunst und Möbel: Barbara Dobberstein, Heidelberg (Stand H 18) für „die drehbare Steinzeug-Skulptur ‚Menschen im Dialog‘, die miteinander in Kommunikation treten,

und für die plastische Darstellung menschlicher Kommunikation“.

Produktpreis Delikatessen und Feinkost: Ideal Gastronomie, Fulda (Stand G 43) für „die Konditoren-Handwerksleistung des Schoko-Himbeer-Walnuss-Kuchens mit Pistazien und feiner

weißer Schokolade aus eigener Rezeptentwicklung und Herstellung“.

Produktpreis Kleidung, Schmuck und Accessoires: KleinOd, Bischofsheim a. d. Rhön (Kavaliershaus) für „filigrane Schmuckobjekte und die einzigartige, kreative Handwerkskunst; für Materialien in Harmonie

und für die leidenschaftliche, authentische Umsetzung“.

Alle prämierten Aussteller können noch bis Sonntag, 19. Mai, an ihren Ständen besuchen werden. / lio

Erster Gartenfest-Tag mit typisch britischem Wetter

Schirm und wetterfeste Kleidung sind wohl die wichtigsten Accessoires beim ersten Gartenfest-Tag gewesen. Dennoch war das Fest bei wolkenverhangenem Himmel und Nieselregen recht gut besucht.