Sonderausstellung „Die Möbel der Mächtigen“ in Schloss Fasanerie geht in die Schlussrunde

12. Oktober 2019
Schloss Fasanerie

Nur noch wenige Tage bleiben für Interessierte, um die Sonderausstellung „Die Möbel der Mächtigen – Meisterwerke der Schreinerkunst und ihre Besitzer“ zu besuchen. Am Sonntag, 13. Oktober, geht sie zu Ende.

Schloss Fasanerie nennt die Ausstellung „eine außergewöhnliche Mischung aus meisterlichen Werken deutscher und fuldischer Schreinerkunst unmittelbar neben geschichtsträchtigen Möbelstücken wie dem originalen Schreibtisch Konrad Adenauers“. Die Sonderausstellung im ehemaligen Badehaus von Schloss Fasanerie ist am Sonntag, 13. Oktober, beendet.

Seit dem 15. Juni können dort Ornamente und Symbole betrachtet, Gemälde und reales Möbelstück verglichen und einer der wohl bedeutendsten Schreibtische der deutschen Geschichte betrachtet werden. Die Sonderausstellung legt ihren Fokus auf die Beziehung von Herrschern zu ihren Möbeln. Ob im 18. Jahrhundert oder heute – schon immer haben die Mächtigen sich auf ihren Möbelstücken verewigt oder sich sogar mit ihnen gemeinsam porträtieren lassen. Anhand von rund 45 Exponaten zeigt die Ausstellung, wie sie dabei ihre Möbel geschickt als Symbole der Macht einsetzen.

Wer noch mehr über die Ausstellungsobjekte und ihre Geschichten erfahren möchte, hat zudem am Sonntag, 13. Oktober, um 15 Uhr letztmalig die Gelegenheit, an einer öffentlichen Führung durch die Sonderausstellung zum Preis von 8 Euro (ermäßigt 6 Euro, Schüler 3 Euro) teilzunehmen.

Die Aussellung selbst ist von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 6 Euro (ermäßigt 5 Euro, Schüler 3 Euro). / lea