Tierknochen und Scherben bei Grabungen im Fuldaer Schlosshof gefunden

08. November 2019
Fulda

Der Fuldaer Schlosshof wird derzeit umgestaltet. Das gibt Archäologen die einmalige Chance, einen Blick unter die Platten des Hofes zu werfen. Dabei sind Hinweise auf die Vorgängerbauten des Stadtschlosses gefunden worden.

Das Stadtschloss, wie wir es heute kennen, ist erst im 18. Jahrhundert errichtet worden. Doch schon davor hatte sich der Fuldaer Fürstabt an dieser Stelle niedergelassen: Im 13. Jahrhundert wurde eine Abtsburg errichtet, die um 1600 herum zu einem Renaissanceschloss umgebaut wurde. „Leider wissen wir sehr wenig über diese Gebäude, obwohl sie für Fulda sehr bedeutend waren“, erklärte Stadt- und Kreisarchäologe Dr. Frank Verse bei einem Pressetermin am Freitagvormittag.

Übersicht über Geschichte der Stadt

Die Umgestaltung des Schlosshofes gab den Forschern deshalb die einmalige Chance, mehr über die Vorgängerbauten zu erfahren. „Wir bekommen hier eine gute Übersicht über die gesamte Geschichte der Stadt“, sagte Stadtbaurat Daniel Schreiner (parteilos). So wurden Tiel der Stadtmauer aus dem 12. Jahrhundert, der Abtsburg aus dem 13. Jahrhundert und des Renaissanceschlosses aus dem 16. Jahrhundert gefunden. Dr. Schröder vom IBD Marburg, das die Arbeiten durchführt, erklärte, dass man unter anderem Ofenkacheln, Küchenabfälle, Tierknochen und Eisenschlacke gefunden habe, die einen Rückschluss auf die Nutzung der Gebäude geben.

Umgestaltung bis Jahresende

Bis Jahresende sollen die Umgestaltung des Schlosshofes und die archäologischen Arbeiten abgeschlossen sein. Die Funde sollen dokumentiert und im Zuge der Sanierung des Schlossturmes auch auf sie hingewiesen werden. / kir

Grabungen im Schlosshof: Teile der alten Stadtmauer freigelegt

Diese Überresten sind Teile der Stadtbefestigung aus der Mitte des 12. Jahrhunderts sowie der um das Jahr 1300 errichteten Abtsburg, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt. Außerdem könnten sich noch Teile des Renaissanceschlosses aus dem 17. Jahrhundert im Boden befinden, dessen Nordflügel quer über den heutigen Innenhof des Stadtschlosses verlief.