Bernhards, Dietershausen, Kleinsassen, Büchenberg und antonius ziehen zum Romo durch die Straßen

04. März 2019
STADTREGION

In der Stadtregion konnten Bernhards, Dietershausen, Kleinsassen und Büchenberg mit ihren Rosenmontagsumzügen den ausgefallenen Romo in Fulda für sich wett machen.

Vor Tausenden gut gelaunter Karnevalisten fanden die Umzüge in Bernhards und Dietershausen statt – ohne Einschränkungen. In Bernhards stand der Prinzenwagen traditionell im Mittelpunkt des Umzugs. Der Umzug in Dietershausen nimmt traditionell politische Themen aufs Korn. In diesem Jahr spotteten die Fastnachter in Dietershausen über die Großstadt-Pläne von Fulda und die zerbrochene Liebe von Florian Silbereisen und Helene Fischer. Auch Karl Lagerfeld mit seinem Spruch „Wer Jogginghosen trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren“ war Thema eines Wagens.

In dem Künstlerdorf Kleinsassen war Trumps Mauerplan Thema für den Schackauer Karnevalisten. In Schackau hatte ein Starkregen im vergangenen Sommer eine historische Mauer weggerissen. Diese Mauer steht bald wieder – nicht aber des US-Präsidenten: „Schackau baut die Mauer auf!“, „De Trump, dä will a Mauer hoa, benn onser fertig is,denn senn mir doa!“ und „Stett de Schäckemer Mauer wier, wom mer dann zum Trump nü flier!“ So hieß es auf dem Wagen aus dem kleinen Ort. Die Zuschauer konnten bei dem Umzug auch erfahren, dass Gargamehl die La-Bi-Fu-Schlümpfe auch in der Rhön jagt und dass Prinz Klaus XV. ein allradgetriebener Jägermeister ist. Aus Dipperz kam lautstarke Unterstützung für den Umzug.

Mehr als 30 Motivwagen, etwa 5000 Besucher: Beim Rosenmontagsumzug in Büchenberg war richtig viel los. Bei bester Stimmung und viel Musik zogen die Aktiven durch den Eichenzeller Ortsteil. Der Karnevalsverein Büchenberg organisiert den Umzug, an dem sich alle Ortsteile Eichenzells, mit Ausnahme von Löschenrod, beteiligen.

Antonius bedauert in einer Pressemitteilung, dass der Rosenmontagsumzug in Fulda nicht stattfinden konnte. „Den Spaß haben wir uns aber trotzdem nicht nehmen lassen“, heißt es weiter.

Mehr zu den Fastnachtsumzügen lesen Sie am Dienstag in einem ausführlicheren Bericht in der gedruckten Ausgabe der Fuldaer Zeitung sowie in der digitalen E-Paper-Ausgabe der FZ. / han, vn