Nach Kollision zwischen Motocross und Laster: 26-Jähriger erliegt schweren Verletzungen

05. Oktober 2019
Eichenzell/Wächtersbach/Sinntal

Vier Tage nach der nächtlichen folgenschweren Kollision zwischen einem Getränkelaster und einem Motocross-Moped an der Kreuzung zur Abfahrt der A 66 Eichenzell und dem Autohof Rhönhof ist der 26-Jährige im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen erlegen

Das berichtete die Polizei aus Fulda am Samstagmorgen. Der 26-jährige stammt aus Sinntal im Main-Kinzig-Kreis. Er war als Fahrer der Motocross oder als Fußgänger – die Polizei ermittelt in dieser Frage noch – in den Unfall verwickelt, zu dem es in der Nacht zu Montag gegen 3.25 Uhr gekommen war.

18-Jährige in stabilem Zustand

Dabei hatte ein 61-jähriger Lkw-Fahrer offenbar das Zweirad übersehen und mit der vorderen rechten Seite seines Lasters erfasst. Unklar ist offenbar weiter, ob der 26-Jährige sowie seine 18-Jährige Begleitern mit dem Motorrad fuhren – womöglich ohne Licht – oder ob das Motorrad abgestellt war und sie daneben standen.

Die ebenfalls bei dem Unfall schwerst verletzte 18-Jährige, die aus Wächtersbach stammt, befindet sich nach Polizeiangaben vom Samstagmorgen derzeit noch im Krankenhaus. Ihr Zustand sei mittlerweile stabil. / sar

Getränkelaster kollidiert mit Motocross: 26-Jähriger und 18-Jährige schwer verletzt

Der 61-jährige Lkw-Fahrer aus Kalbach fuhr von Eichenzell in Richtung Welkers. An der Kreuzung zur Abfahrt der A 66 Eichenzell und dem Autohof Rhönhof bemerkte er einen heftigen Schlag und stoppte den 40-Tonner, berichteten Reporter vor Ort. Als der Fahrer ausstieg, entdeckte er das Motorrad und die zwei schwer verletzten Personen auf der Fahrbahn.