Was war mit Audi-Fahrer los? Zwei Verletzte bei Frontalzusammenstoß in Eichenzell

13. Juli 2018
Eichenzell

Bei einem Frontalzusammenstoß sind am Donnerstagmorgen zwei Personen leicht – nicht wie zuvor angenommen schwer– verletzt worden. Der 47-jährige mutmaßliche Unfallverursacher hatte bereits vor dem Unfall mit seinem Wagen mehrere Autos beschädigt.

Die Fuldaer Leitstelle hatte um 8.47 Uhr gemeldet, dass bei dem Unfall auf der Fuldaer Straße in Eichenzell eine Person eingeklemmt worden war. Letztlich musste die Feuerwehr, die mit etwa 25 Einsatzkräften vor Ort war, die beiden Schwerverletzten aber nicht aus ihren Fahrzeugen rausschneiden.

Wie die Polizei mitteilt, hat der 47-jähriger Audi-Fahrer aus dem Raum Fulda vermutlich aufgrund eines medizinischen Notfalls die Kontrolle über seinen Wagen verloren und war auf die Gegenfahrbahn geraten – er hat den Unfall verursacht. Er soll mit seinem Wagen vor dem Frontalzusammenstoß schon in Bronnzell ein oder zwei Autos sowie auch die Leitplanke touchiert haben. Anschließend war es zwei weiteren Fahrzeugführern im Ort gelungen durch Ausweichmanöver Zusammenstöße mit dem Audi zu vermeiden.

Die beiden Unfallbeteiligten – der Fahrer des Audis und der Fahrer des zweiten Wagens, eines Volkswagens mit Fuldaer Kennzeichen – erlitten leichte Verletzungen und kamen mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus.

Die Feuerwehr band ausgelaufene Betriebsstoffe. Wie die Polizei mitteilt, dürfte sich der entstandene Unfallschaden im mittleren fünfstelligen Bereich bewegen./ sar, jh