Südlicher Abschnitt der Frankfurter Straße bleibt wohl länger „Slalomparcours“

13. Juli 2019
Fulda

Verkehrsteilnehmer auf dem südlichen Abschnitt der Frankfurter Straße (B254) in Fulda müssen sich auf weitergehende Einschränkungen durch die dortige Kanalbaustelle einstellen, teilte die Stadt Fulda mit.

Ab Dienstag, 16. Juli, vergrößert sich das Baufeld für die Kanalsanierung im Abschnitt zwischen der Mainstraße und Ortsausgang Richtung Bronnzell. Die oberirdischen Rohrleitungen werden dann weiter bis zum Ortseingang beziehungsweise -ausgang in Kohlhaus verlegt.

„Dementsprechend werden die Fahrstreifen auf drei Meter eingeengt und die Parkstreifen sowie der westliche Gehweg abschnittsweise voll gesperrt“, hieß es in der Pressemitteilung der Stadt. Linksabbiegevorgänge sind im Bauabschnitt nicht möglich, die Umleitungsstrecken sind ausgeschildert. Vom Linksabbiegeverbot ausgenommen ist lediglich die Ausfahrt aus der Kohlhäuser Straße in Fahrtrichtung B 27/Bronnzeller Kreisel.

Die eigentliche Kanalsanierung wird dann voraussichtlich ab Anfang September beginnen. Die Gesamtmaßnahme des Abwasserverbands soll bis Ende des Jahres abgeschlossen sein. / lio