Susanne Wartzek zur Präsidentin des Bundes Deutscher Architekten gewählt

19. September 2019
Dipperz

Große Ehre für die Dipperzer Architektin Susanne Wartzek (53): Der Bund Deutscher Architekten BDA hat sie in Dortmund zu seiner Präsidentin gewählt. Wartzeck ist seit 2017 Mitglied des Präsidiums. Sie führt seit 1995 mit Jörg Sturm das Büro Sturm und Wartzeck.

Der Bund Deutscher Architekten BDA vertritt rund 5000 freischaffende Architekten, die aufgrund der Qualität ihrer Arbeit und ihrer persönlichen Integrität in den BDA berufen wurden. Der BDA setzt sich für die Qualität des Planens und Bauens in Verantwortung für Gesellschaft und Umwelt ein. Rund ein Drittel des Bauvolumens in Deutschland wird von BDA-Architekten verantwortet.

Das neue Präsidium trifft sich Mitte Oktober in Schloss Romrod (Vogelsbergkreis), um die zentralen Themen seiner Arbeit für die kommenden zwei Jahre zu konzipieren.

Seit 2000 Mitglied des BDA

Susanne Wartzek hat erst eine Tischlerlehre und ein Innenarchitektur- und Möbeldesign-Studium in Nürnberg absolviert, ehe sie in Kassel Architektur, Stadt- und Landschaftsplanung studierte.

Im Jahr 2000 wurde sie in den Bund Deutscher Architekten berufen. Von 2012 bis 2016 war sie BDA-Landesvorsitzende in Hessen. Sie ist Mitglied der Gestaltungsbeiräte in Darmstadt, Erfurt – wo sie auch Gastprofessorin war – und Halle sowie Vorsitzende des Mobilen Gestaltungsbeirats Rheinland-Pfalz. / vn