Video-Rundgang: Feuer und Flamme fürs Grillen – Tausende besuchen das Fuldaer Messegelände

04. August 2019
Fulda

Mehr als 6000 Besucher strömen zu den Deutschen Grillmeisterschaften der German Barbecue Association (GBA) auf das Messegelände in Fulda, um die neusten Trends zum Thema Grillen kennenzulernen und den Teams bei dem Kampf um den Titel des deutschen Grillkönigs zuzusehen. Auch am Sonntag kommen viele Familien und Cliquen um sich umzusehen und die ein oder andere Köstlichkeit frisch vom Grill zu probieren.

Cargando reproductor ...

„Der Tag heute war fantastisch. Wir schätzen, dass wir zwischen 6000 und 8000 Besucher hatten“, erklärt Volker Elm. Das Wetter sei wunderbar gewesen und die Stimmung in „Barbecue City“ bestens. Besonders begeisterte ihn die Atmosphäre zwischen den Wettbewerbteilnehmern. „Der Wettkampf wird ernst genommen, aber alle gehen freundlich miteinander um und helfen sofort bei Problemen weiter“, sagt Elm. Im Mittelpunkt stehe die gemeinsame Leidenschaft für das Grillen.

Auch die Besucher berichten von einer unglaublich tollen und familiären Atmosphäre. Angelika und Peter Reith sind mit ihrem Enkel zu der Veranstaltung kommen. „Die Leute sind alle sehr freundlich und es macht großen Spaß, sich die ganzen Neuheiten anzusehen. Ich bin bereits zum vierten Mal hier, weil es mir so gut gefällt und ich direkt um die Ecke wohne“, verrät Angelika Reith. Eine Männergruppe hat sogar den weiten Weg aus Oldenburg auf sich genommen, um gemeinsam einen schönen Tag zu verbringen und die Grillmeisterschaften zu genießen.

Workshops und großes Rahmenprogramm

An nahezu jedem Stand wird gegrillt und den umstehenden Zuschauern Tipps für die richtige Zubereitung von Braten, Steaks oder Pizza frisch vom Grill gegeben. Der Geruch von frisch zubereiteten Spießen und Flammkuchen locken die Besucher an die Stände. Aber die Grillfans müssen nicht nur Zuschauen, Workshops ermöglichen es, selbst die Schürze anzulegen und die Tipps der Profis direkt in die Praxis umzusetzen.

Auch auf der Hauptbühne gibt es mehrere Shows. Volker Elm ist besonders stolz Jumbo Schreiner zu einem Besuch in Fulda überredet zu haben. Der Moderator, der vielen als der XXL-Tester aus der Prosiebensendung Galileo bekannt ist, erklärt den Zuschauern die Vielfalt an Gerichten, die auf dem Grill zubereitet werden kann – von der Suppe bis zum Braten und lädt die Besucher immer wieder auf die Bühne ein, um etwas zu probieren.

Die Aussteller konnten sich nicht über mangelnde Aufmerksamkeit beschweren. Tausende wollten die neuen Produkte der Grill-, Kohle-und Gewürzhersteller kennenlernen. Das Sortiment erstreckt sich von Messern, über Kokusnusskohle und Pellets mit Rotwein Note bis zu riesigen Grillstationen. Besonders gerne probierten die Besucher die frischen Leckereien vom Grill.

Drei Teams aus der Region im Wettbewerb

Mehr im Hintergrund arbeiten die 47 Teams, die um den Titel des Deutschen Grillmeisters kämpfen. Mit den „Rhöner Heimat Grillern“ aus dem Landkreis Fulda und „T-Born“ aus Künzell sind zwei Profi-Teams aus der Region am Start. Bei den Amateuren treten zum ersten Mal die Gruppe „Rock`n Rost Bergwinkel“ aus Schlüchtern an.

Die Mitglieder der „Rock`n Rost Bergwinkel nehmen zum ersten Mal an einem Grillwettbewerb teil und sind entsprechend nervös. „Aber die tolle Atmosphäre hier auf dem Messegelände beruhigt uns. Jeder ist nett und man kommt schnell miteinander ins Gespräch – sei es mit Konkurrenten, Ausstellern oder Youtubern“, erklärt Teamchef Manny Schneider. Punkten will das Team mit ihrer Kreativität, was genau sie der Jury vorsetzen, verraten sie aber noch nicht. Der Platzierung im Wettbewerb ist für alle eher zweitrangig. Sie möchten einfach die Atmosphäre genießen und ihrem Hobby nachgehen.

Neulinge und alte Hasen am Grill

Die Teammitglieder von „T-Born sind hingegen alte Hasen. Die meisten von ihnen sind bereit zum vierten Mal bei dem Wettberb dabei. Für Teamchef Andreas Hooß ist es wichtig, sich Zeit beim Grillen zunehmen, damit sich der Geschmack entfalten kann. „Daher grille ich selbst auch am liebsten Pulled Pork. Bratwurst kommt bei mir selten auf den Teller.“ Auch das Team „T-Born“ will noch nicht verraten mit welchen Gerichten sie die Jury von sich überzeugen wollen.

Um 17 Uhr wurden die Juroren vor der Bühne öffentlich vereidigt. Etwa in dieser Zeit werden auch die ersten Wertungsgänge gegrillt. Am Samstag müssen sowohl die Profi- als auch Amateur--Teams Schweinenacken und Fisch abgeben.

Siegerehrung gegen 16.30 Uhr

Auch am heutigen Sonntag ist das Messegelände seit 10 Uhr geöffnet. Die Wettbewerbsteilnehmer geben noch mal richtig Gas. Die Teams der Profiwertung müssen Kalb, Rehkeule, etwas Vegetarisches und ein Dessert zubereiten. Die Amateure dürfen Rehkeule und Dessert grillen. Um circa 16.30 Uhr erfolgt die Siegerehrung und der neue Deutsche Grillmeister wird ausgezeichnet. /mbl

Der amtierende Grillkönig mag es einfach - „Ich grille mir auch mal nur Bratwürstchen"

Zwei Tage lang messen sich Grill-Asse aus der gesamten Republik: Zum vierten Mal findet die Deutsche Grillmeisterschaft in Fulda statt. Der Titelverteidiger hofft erneut auf Konfettiregen. Und Barbecue-Präsident Volker Elm aus Fulda weiß, warum die Begeisterung für das Grillen ungebrochen ist.

Anzeige