Top -Rückrundenauftakt: HSG-Handballer siegen 34:32 gegen Baunatal

20. Januar 2020
Großenlüder

Erfolgreicher Jahresauftakt für die HSG Großenlüder/Hainzell: Im 14. Spiel der Saison holte der Landesliga-Tabellenführer gestern beim 34:32 (15:14) gegen die HSG Baunatal den 14. Sieg.

Die Pause über Weihnachten scheint Großenlüder/Hainzell nicht aus dem Rhythmus gebracht zu haben, im Gegenteil. Auf dem Triumphzug durch die Saison war Baunatal am gestrigen Nachmittag letztlich nur ein Zwischenstopp. „Es war wichtig, diesen ersten Schritt im Jahr zu machen“, sagte Trainer Joachim Bug anschließend.

Sein Team führt mit nun 28:0 Punkten souverän die Tabelle an und hat weiterhin acht Punkte Vorsprung auf den TV Hersfeld, der sich am Samstag mit 35:31 gegen Rotenburg durchsetzte. „Jetzt sind es noch zwölf Endspiele“, ergänzte Bug mit Blick auf das weitere Programm in der Rückrunde.

Timeout bringt Bug-Truppe wieder in die Spur

Durchaus beeindruckend war gestern, mit welcher Abgeklärtheit Bugs Team die Aufgabe Baunatal löste. So richtig gefährlich nämlich wurden die Gäste den Hausherren nur zweimal, zunächst Mitte der ersten Halbzeit: Nach souveräner Auftaktphase und bei 9:6-Führung (15.) verließ Großenlüder/Hainzell etwas der Spielwitz, fünf Minuten lang fiel kein Treffer, stattdessen glich Baunatal zunächst aus und ging schließlich selbst mit 10:9 in Führung.

Eine Auszeit Bugs beendete diese Phase jedoch. „Wir waren nicht mehr zwingend genug und haben die falschen Wurfentscheidungen getroffen“, erklärte Bug seine Maßnahme. Im Anschluss an die Unterbrechung hatten die Hausherren wieder alles im Griff und kamen zum 15:14-Pausenstand. Nach dem Seitenwechsel machte dann Lukas Dimmerling den Unterschied, trat vermehrt als Schütze in Erscheinung, besorgte fünf von sieben Treffern und führte sein Team somit zur 22:18-Führung (40.).

Lukas Münker besorgt die Entscheidung

Vor allem hinten war Großenlüder/Hainzell in dieser Phase dicht an den Gegenspielern und erstickte so die Baunataler Angriffsbemühungen. Die Gäste wurden erst in der Schlussphase erneut, zum erwähnten zweiten Mal, noch einmal gefährlich. Die Partie artete beinahe zum Scheibenschießen aus, nach und nach schmolz der Vorsprung allerdings dahin. Aus einem 28:23 (50.) wurde ein 32:30 (56. ), eine späte Enttäuschung drohte.

War es beim ersten Mal Bug gewesen, der den Rhythmus der Gäste unterbrach, war es dieses Mal Lukas Münker: Mit seinem fünften Treffer zum 34:31 kurz vor Schluss sorgte er für die Vorentscheidung (59.) und verzückte die Zuschauer in der Lüdertalsporthalle.

„Baunatal war spielstark wie erwartet, aber wir haben es heute insbesondere in der zweiten Halbzeit sehr gut gemacht“, zog Bug ein zufriedenes Fazit. „Es war eine Energieleistung der ganzen Mannschaft, jeder hatte heute seinen Anteil am Erfolg.“ / wip

Zahlen zum Spiel

Großenlüder/Hainzell: Decher, Herber; Sippel (3), Wehner, L. Münker (5), Kirst, Koch (4), S. Münker, Malolepszy (8/1), L. Dimmerling (9/1), Blinzler (3), Grosch, Peppler (2).

Baunatal: Henkel, Suter; Camman (3), Wagenführ, Vogt (15/9), Mett (3), Range (4/1), Käse (5), Hartung, Dexling, Guthardt (2).

Schiedsrichter: Philipp Wollbeck/Johannes Zang (Klingenberg/Kirchzell). Zuschauer: 380. Zeitstrafen:
6 – 7. Beste Spieler: L. Dimmerling, Herber – Vogt, Käse.

„Liegt die HSG hinten, drehen wir auf" - Mini-Ultras fiebern Handball-Heimspieltag entgegen

Topspiel bei den Damen, hohe Hürde für die Herren: Wenn am Sonntag die zwei Seniorenteams der HSG Großenlüder/Hainzell am großen Heimspieltag den Auftakt der Rückrunde in der Handball Landesliga Nord bestreiten, wird die Lüdertalhalle voll sein. Dann liegt es an den Lüdertaler Mini-Ultras, für Stimmung zu sorgen.

Zittersieg für Großenlüders Handballer

Für Großenlüder/Hainzell ist die 13 keine Unglückszahl. Zwar wurde es in der Schlussphase gegen Körle/Guxhagen für die Bug-Truppe extrem knapp, dennoch setzte sich der Spitzenreiter dank eines Strafwurfs um Haaresbreite durch und erreichte mit dem 13. Sieg in Serie die perfekte Hinrunde.

Anzeige
Anzeige