Tourismusboom in Fulda hält an – Sechs Prozent mehr Übernachtungen

16. August 2019
Fulda

Der Tourismusboom in der Stadt Fulda hält an: Im ersten Halbjahr 2019 hat die Stadt erneut ein Plus bei den Gästeankünften und den Übernachtungen verzeichnet. Im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum verzeichnet die Tourismusstatistik 5,1 Prozent mehr Ankünfte und 6,3 Prozent mehr Übernachtungen.

In absoluten Zahlen waren es 193.179 Gäste (zum Vergleich 1. Halbjahr 2018: 183.800) beziehungsweise 321.775 Übernachtungen (1. Halbjahr 2018: 302.886), gab die Stadt Fulda in einer Pressemeldung bekannt.

Von der Statistik erfasst werden dabei wie immer nur die gemeldeten Zahlen von Beherbergungsbetrieben mit mehr als neun Betten. Bei den Gästen werden nur solche Besucher gezählt, die mindestens einmal in Fulda übernachten.

Zunehmende Zahl der Führungen

Konkrete Zahlen für den Tagestourismus in der Stadt Fulda gibt es nicht, jedoch können die Zahlen der städtischen Gästeführungen als Anhaltspunkt für eine positive Entwicklung auch auf diesem Sektor dienen: Die Zahl der Führungen nahm zwischen Januar und Juni gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum um 15 Prozent auf 2429 zu, die Stadt zählte dabei insgesamt 32.107 Teilnehmer (plus vier Prozent).

Elisabeth Schrimpf, Leiterin der Abteilung Tourismus und Kongressmanagement im Amt für Stadtmarketing, erläuterte: „Vor allem im Juni waren die Gästeführungen sehr gut gebucht, sehr viele Tagestouristen nutzen insbesondere die zusätzlichen Angebote von Sonderführungen im Rahmen des Stadtjubiläums.“

Bettenkapazität wurde ausgebaut

Seit Eröffnung des Kongresszentrums im Herbst 2005 haben sich vor allem die Zahlen von Tagungs- und Kongressteilnehmern nach oben entwickelt.

Insgesamt haben sich die Gäste- und Übernachtungszahlen seither mehr als verdoppelt. Gleichzeitig wurden auch die Bettenkapazitäten der Hotels und übrigen Beherbergungsbetriebe kontinuierlich ausgebaut. / sec