trend-messe für Grillfans und Brautpaare

16. März 2019
fulda

Auf der trend-messe können sich Besucher nicht nur über das Handwerk informieren. Erstmals gibt es eine Hochzeitsmesse – und auch die Grillmesse ist wieder dabei.

Live von der trend-messe berichtet Jacqueline Kleinhans

Klaus Mützel, Inhaber des gleichnamigen Geschäfts, hat zum ersten Mal einen Stand auf der trend-messe. Denn zum ersten Mal gibt es dort in Halle 8 eine Hochzeitsmesse. „Es ist ein Versuch, in einem Bereich der Halle, dass sich Besucher über Hochzeiten informieren können“, sagt er. Der Veranstalter Ralf Neu, der die Hochzeitsmesse auf Schloss Fasanerie managed, habe die Idee gehabt, einen Bereich für Hochzeiten auf der trend-messe anzubieten. „Bisher ist die Resonanz gut. Wenn es so bleibt, können wir uns im kommenden Jahr auf der trend-messe vergrößern“, erklärt Mützel, der sein Familienbetrieb mit 50 Mitarbeitern in Euerdorf (bei Bad Brückenau) hat. „Bei uns informiert sich das Publikum über Kleider und Anzüge“, so Mützel.

Vertreten auf der Hochzeitsmesse ist auch Michaela Kirsch von der Hochzeitsfotografie Fulda aus Großenlüder. „Die trend-messe findet zu einem guten Zeitpunkt statt, bei dem Kurzentschlossene noch einen Fotografen suchen“, sagt sie. Oder auch Eltern und Großeltern informieren sich für das künftige Brautpaar. „Was auf keiner Hochzeit mehr fehlt, ist eine Fotobox“, so Kirsch. Die werde gern zu genutzt, um witzige Fotos als Erinnerung zu haben.

Bewährt hat sich die Grillmesse, die seit vier Jahren auf der trend-messe dabei ist. „Wir haben mittlerweile einen Stand von 70 Meter Länge“, sagt Anna Pries von GrillFürst, die ihren Hauptsitz in Bad Hersfeld haben. Auch Jugendliche interessierten sich für Grills. „Campen ist bei jungen Menschen angesagt. Daher schauen sie sich die Campinggrills an“, erklärt sie. Einen Stand weiter gibt es Dutch Oven, die sowohl über offenem Feuer als auch in den Backofen gestellt werden können. In den Töpfen kann alles von Brot, Kuchen bis hin zum Eintopf zubereitet werden.

„Barbecue ist ein absoluter Trend. Daher verdient die trend-messe auch eine Grillmesse“, sagt Volker Elm, Präsident der German Barbecue Association. Durch das Angebot seien viele Familien unter den Besuchern. „Grillen ist einfach etwas, was Familien gerne tun, weil sie dabei viel Zeit miteinander verbringen.“ Die Barbecue-Fans wünschten sich flexibler zu werden, „das heißt, dass der Trend hingeht zu einem zweiten oder dritten Grill, auf denen sie möglichst viel zubereiten können“, so Elm. Und auch gesünder solle es werden. „Viele wollen weniger Fett beim Grillen.“ Den „perfekten Griller“ gebe es allerdings nichts: „Jeder grillt individuell. Dafür muss man halt den besten Grill finden – und darüber kann sich bei der trend-messe informieren“, sagt Volker Elm.