Darum staut es sich in Fulda zum Start in den Arbeitstag (mit Video)

14. März 2018
Fulda

Wer derzeit morgens mit dem Auto nach Fulda fährt, muss viel Geduld haben – speziell im Westen der Stadt: Der Fuldaer Weg ist gesperrt, was besonders im Bereich Bardo- und Langebrückenstraße zu Staus und langen Fahrzeiten führt.

Seit Mittwoch ist der Fuldaer Weg gesperrt. Seither stauen sich vor allem morgens die Autos und Lkw in Richtung Großenlüder bis zur Maberzeller Straße. In entgegengesetzter Richtung sind die Straßen im Bereich Langebrückenstraße teils bis zum Weimarer Tunnel dicht.

Cargando reproductor ...

Das Hauptaugenmerk wird auf den Bereich Leipziger Straße (Höhe Winfriedschule), Weimarer Straße, Langebrückenstraße und den Knotenpunkt Bardostraße, Maberzeller Straße, Haimbacher Straße und Langebrückenstraße gelegt“, schreibt die Stadt. Auch die Fuldaer Polizei half zeitweise mit.

Die Stadt empfiehlt Autofahrern aus Richtung Großenlüder, die über die B 254 kommen, über die Strecke Westring – Sickelser Straße oder bis zum Ende des Westringes/Frankfurter Straße in die Innenstadt zu fahren. Autofahrer vom Aschenberg sollten den Horaser Weg meiden und über die Mackenrodtstraße fahren. / han

Wie die Stadt den Verkehr besser regeln möchte und wie Fußgängern Sicherheit gewährt werden soll, lesen Sie in einem ausführlicheren Artikel zum Thema in der gedruckten Ausgabe der Fuldaer Zeitung, der Hünfelder Zeitung sowie im E-Paper.

Das E-Paper der Fuldaer Zeitung, Hünfelder Zeitung, der Kinzigtal Nachrichten und des Schlitzer Boten bietet Ihnen zusätzlich zu den Artikel Ihrer Tageszeitung viele weitere Informationen und Features: Dazu gehören in die Zeitung integrierte Videos und Bilderstrecken, interaktive Werbeformen sowie Verlinkungen zu allen weiteren interessanten Inhalten der Berichterstattung.