„Was uns gut tut“: 35 Gruppen informieren beim Selbsthilfetag auf dem Uniplatz

25. August 2018
Fulda

Den zehnten Selbsthilfetag in Fulda nimmt das Selbsthilfebüro Osthessen zum Anlass, das Jubiläum mit einer Reihe von besonderen Angeboten zu begehen. Er steigt am Samstag, 25. August, auf dem Universitätsplatz in Fulda

Lesen Sie nachfolgend eine Pressemitteilung des Landkreises Fulda im Wortlaut: Die Veranstaltung findet am Samstag, 25. August, von 10.30 bis 15 Uhr auf dem Universitätsplatz statt. Es werden voraussichtlich wieder 35 Selbsthilfegruppen und selbsthilfenahe Organisationen für Gespräche und Informationen zur Verfügung stehen.

Selbsthilfetag mit Quiz, Simulatoren und Vorträgen

Die Besucher können an einem Quiz mit Fragen rund um die Selbsthilfe teilnehmen und kleine Preise am Stand des Selbsthilfebüros gewinnen. Mit Hilfe eines Fahrsimulators des Bundes gegen Alkohol im Straßenverkehr werden die Teilnehmer feststellen, wie sich Alkohol auf ihr Fahrverhalten auswirkt, und auch ein „Alterssimulator“ steht zum Ausprobieren bereit.

Fulda ist bunt: Selbsthilfegruppen stellen sich vor - move36

„Aber nicht nur in der Selbsthilfe engagieren sich Leute. Es ist Wahlkampf. Auch hier helfen viele mit." Einige wollten damit die Gesellschaft spalten, kritisiert Beck scharf. Solche Parteien suchten das Trennende. „Daneben gibt es die, die eine Spaltung der Gesellschaft in arm und reich, in Gesunde und Kranke ganz in Ordnung finden."

Außer kleinen Vorträgen und Mitmach-Aktionen gibt es im bunten Rahmenprogramm ein nostalgisches Karussell, Überraschungen mit dem Zirkus Ikarus und eine Kletterwand. Alle Angebote sind kostenfrei. Für musikalische Umrahmung sowie Essen und Trinken ist gesorgt.

Bereits am Freitag, 24. August, um 18 Uhr hält Dr. Thomas Sitte, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Palliativstiftung, in der Aula der Alten Universität einen Vortrag zum Thema: „Rechtzeitige Vorsorge entspannt! Näheres zu Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung“. Die Eintrittsgelder von drei Euro pro Person kommen der Palliativstiftung zu Gute. / FZ

Landesmittel für Deutsche Palliativstiftung und Gesundheitswirtschaft Osthessen e.V.

Mit gleich zwei Bewilligungsbescheiden im Gepäck hat Dr. Wolfgang Dippel, Staatssekretär im Hessischen Ministerium für Soziales und Integration, heute Fulda besucht. Das Land Hessen fördert die Deutsche Palliativstiftung und die Gesundheitswirtschaft Osthessen e.V..