TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell lässt TTC Zugbrücke Grenzau keine Chance

14. Januar 2019
Maberzell

Der TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell ließ seinem Gegner am Sonntagnachmittag keine Chance: Die Fuldaer gewannen gegen den TTC Zugbrücke Grenzau mit 0:3.

Dirk Wagner, Trainer des letztlich mit 0:3 klar unterlegenen TTC Zugbrücke Grenzau, musste anschließend zugeben: „So deutlich wie es sich liest und anhört, war es letztlich auch. In zwei, drei Sätzen hatten wir die Möglichkeit, das Ganze etwas anders zu gestalten. Neben dem nötigen Glück hat uns dabei aber auch die Konzentration gefehlt. Deswegen müssen wir das jetzt schlucken.“

Wie schon im Hinspiel, das mit dem gleichen Ergebnis endete, ließen Ruwen Filus und seine Teamkollegen gegen die Westerwälder auch diesmal kaum etwas zu und dürfen sich damit weiter berechtigte Hoffnungen machen, die Play-offs doch noch zu erreichen, schreibt die TTBL Sport GmbH in einer Pressemitteilung. Nach Filus’ Führung gegen Mihai Bobocica wackelte Wang Xi gegen Kirill Gerassimenko nur kurz, erhöhte jedoch wenig später auf 2:0.

Nach der Pause ließ Tomislav Pucar schließlich auch gegen Marcelo Aguirre nichts mehr anbrennen.

„Das war ein verdienter Sieg für uns, auch wenn manche Sätze eng waren“, resümierte Fuldas Trainer Qing Yu Meng, der mit seinen Schützlingen mehr als zufrieden war: „Insgesamt haben alle drei Spieler eine super Leistung gezeigt.“