Unfallschwerpunkt Dipperz-West: Nach Sichtschutzwand kommen Blitzer und Ampel

27. Juni 2018
Dipperz

Zusätzlich zur geplanten Ampelanlage an der Kreuzung der Anschlussstelle Dipperz-West wird ein Blitzer aufgestellt, und die Geschwindigkeit soll in diesem Bereich reduziert werden. Dies beschlossen die Gemeindevertreter von Dipperz.

Von unserem Redaktionsmitglied Rainer Ickler

Die Ampelanlage wurde vom Landkreis am 15. Juni angeordnet. Die Details erläuterte Bürgermeister Klaus-Dieter Vogler (parteilos) den Gemeindevertretern.

Als Sofortmaßnahme wird eine 16 Meter lange und 1,80 Meter hohe Sichtschutzwand neben der Verkehrsinsel gegenüber dem Autohaus aufgestellt. Die Wand soll in der ersten Juliwoche erreichtet werden.

Davon versprechen sich die Verantwortlichen der Unfallkommission mehr Sicherheit. Sobald die Ampelanlage in Betrieb ist, wird die Wand wieder abgebaut, erläuterte der Bürgermeister den Gemeindevertretern. Falls sich trotz Sichtschutzwand weitere Unfälle ereignen sollten, werde die Verbindung nach Wisselsrod dichtgemacht, kündigte Vogler an.

„Warum geht es nicht schneller, es geht doch um die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer?“, fragte Klaus Mader von der Bürgerliste Dipperz.

Die Gemeindevertreter fordern die Ampel so schnell wie möglich zu errichten. Denn frühestens Anfang 2019, vielleicht aber sogar erst Mitte 2019 soll es – wegen der umfangreichen Planung durch Hessen Mobil – so weit sein. Die Geschwindigkeit soll außerdem auf Tempo 70 reduziert werden.

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie in der Mittwochsausgabe der Fuldaer Zeitung und im E-Paper.

Anzeige
Anzeige