Gewitter und Überschwemmungen – Unwetter trifft Region

03. Juni 2019
Fulda/ Region

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnte am Montag vor schweren Gewittern mit Sturm und Starkregen im Kreis Fulda. Einige Straßen in der Stadtregion und in Neuhof sind überschwemmt worden.

Auf das sonnige Wochenende mit hochsommerlichen Temperaturen folgte zum Wochenstart ein Unwetter. Zwischen 16.15 und 17.30 Uhr kam es am Montag örtlich zu schweren Gewittern. Die Unwetterwarnung ist anschließend vom Wetterdienst wieder aufgehoben worden.

Mehrere Autos liegengeblieben

Der Starkregen führte in der Leipziger Straße zu Überschwemmungen, ein Auto musste von der Feuerwehr aus dem Wasser gezogen werden. Auch in der Unterführung in der Keltenstraße in Kohlhaus und in der Heidelsteinstraße blieben Autos stecken.

In Neuhof musste die Feuerwehr ebenfalls ausrücken. Auf der Kreisstraße zwischen Tiefengruben und Kerzell war großflächig Schlamm verteilt. Die Straßenmeisterei säuberte die Fahrbahn. Die Straße zwischen Hattenhof und Neuhof musste wegen Überflutung gesperrt werden.

Feuerwehr pumpt Bahnhof aus

Im Fuldaer Bahnhof mussten Einsatzkräfte Wasser abpumpen. Insgesamt sechsmal wurden während des Unwetters abgehobene Gullideckel gemeldet. Sonst haben sich die Folgen des Unwetters in Grenzen gehalten, berichtet die Polizei.

Der Vogelsbergkreis blieb weitgehend verschont. Einzig die Feuerwehrleute der Gemeinde Gemünden (Felda) mussten ausrücken. Die automatische Brandmeldeanlage eines Betriebs für Fertigungstechnik hatte während eines Gewitters ausgelöst, möglicherweise durch einen Blitzeinschlag. / erz, sec, lio, pw