Üppige Spenden für die geplünderte Klassenkasse

18. Dezember 2014
    Cargando reproductor ...
FULDA

Die unglaubliche Geschichte um die Klassenkasse der 9aH der Bardoschule in Fulda hat für Wirbel gesorgt – und für Hilfe: Am Donnerstag hat das Unternehmen Rhönkälte 1200 Euro gespendet. 1000 Euro steuert der Förderverein der Schule bei. Jetzt kann die abgesagte Abschlussfahrt stattfinden. Und die Fahrt vom Frühjahr 2013 kann endlich bezahlt werden.

Die beiden Rhönkälte-Chefs, Artur Scholz und Frank Eisenstein, hatten am Dienstag gelesen, dass die Mutter einer ehemaligen Mitschülerin die Klassenkasse mit rund 2000 Euro für sich behalten hat (2000 Euro weg? Mutter soll Klassenkasse unterschlagen haben). Deshalb war die Klasse dem Ludwig-Wolker-Haus in Kleinsassen 1000 Euro schuldig geblieben. Und die geplante Abschlussfahrt der 20 Schülerinnen und Schüler war komplett abgesagt worden.

Das wird jetzt geändert: Denn mit den insgesamt 2200 Euro kann beides finanziert werden. Aber die Eltern Sabine Martino-Krüger und Oliver Krüger rufen dazu auf, dass doch möglichst alle Betroffenen gegen die Frau Anzeige erstatten. Die Frau hatte sich bei einem Elternabend im Sommer 2013 bereit erklärt, ein Konto für die Klasse zum Ansparen zu führen. 30 Euro pro Quartal sollten pro Schüler eingehen, um die Kosten für zwei Fahrten erträglich zu gestalten. Nach der ersten Schülerfahrt im Frühjahr 2014 zahlte die Frau jedoch die Rechnung über 1000 Euro nicht. Und weil ihre Tochter in diesem Sommer die Schule wechselte, verschwanden auch die restlichen angesparten 1000 Euro.

„Nach der Veröffentlichung haben sich sehr viele Menschen bei uns gemeldet, um uns zu helfen. Dafür sind wir sehr dankbar. Doch wir haben uns für den ersten Anrufer entschieden", sagt Schulleiter Michael Strelka und ergänzt: „Falls die Spenden höher sein sollten als die Kosten, werden die Überschüsse selbstverständlich gespendet." / lr

Nähere Hintergründe lesen Sie in unserer gedruckten Freitagsausgabe sowie im E-Paper. Dort finden Sie auch weitere Fotos.