Ursache vermutlich ein Reifenplatzer: Brand hat Fahrbahn beschädigt

01. August 2018
A 7/ Eichenzell

Nach dem Brand eines Lkws auf der A 7 gestern Mittag ist die rechte Fahrspur vorerst gesperrt geblieben. Durch das Feuer ist die Fahrbahndecke beschädigt worden. Die Ursache für das brennende Fahrzeug ist vermutlich ein Reifenplatzer.

Das teilt die Polizei heute Morgen auf Nachfrage unserer Zeitung mit. Grund für den brennenden Lkw ist wohl ein geplatzter Vorderreifen. „Der Fahrer konnte das Fahrzeug noch auf den Seitenstreifen lenken, aber dann hat es schon gefackelt“, sagt Martin Schäfer, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Osthessen. Durch die Hitze und die Reibung habe das Fahrzeug Feuer gefangen.

Der Lkw wurde heute Nacht geborgen. Dabei haben die Einsatzkräfte den Schaden auf der Straße, der durch das Feuer entstanden ist, bemerkt. Deswegen war der rechte Fahrstreifen vorerst gesperrt. Inzwischen ist er wieder befahrbar. Lediglich der Standstreifen ist noch gesperrt, teilt Schäfer mit.

Der brennende Lkw hat gestern gegen 13.45 Uhr auf der A 7 kurz vor der Ausfahrt Fulda Süd den Verkehr aufgehalten: Die Autobahn war für rund zwei Stunden in beide Richtungen voll gesperrt. Zum Teil staute sich der Verkehr neun Kilometer lang in Richtung Fulda Nord.

Auf den angrenzen Wald hatten sich die Flammen ausgeweitet. Die Trockenheit und die hohen Temperaturen erschwerten die Löscharbeiten. Sowohl die Einsatzkräfte als auch die Autofahrer auf der A 7 wurden von Versorgungsgruppen des Landkreises mit Getränken versorgt. / jh

(Video) Lastwagen hat auf der A 7 gebrannt: Feuer weitete sich auf Wald aus

Ein brennender Lastwagen hat gestern Mittag auf der A 7 kurz vor der Ausfahrt Fulda Süd den Verkehr aufgehalten. Die Flammen haben sich auch auf den angrenzenden Wald ausgeweitet.