„Verliebt in Fulda“: Darum setzte Max von Bredow beim „The Taste“-Start auf Rhöner Forelle

04. Oktober 2019
Fulda/München

Mit gebratener Forelle aus der Rhön sicherte sich Max von Bredow am Mittwoch in der ersten Folge der Sat.1-Kochshow „The Taste“ den letzten der 16 zu vergebenen Kandidaten-Startplätze. Unserer Zeitung verriet der 31-Jährige, warum er auf Forelle aus der Rhön auf seinen Löffel setzte – und dabei „hart am Salz“ lag.

Max von Bredow hatte am Mittwochabend in der ersten Folge der siebten Staffel der Sat.1-Kochshow „The Taste“ auf seinem Löffel gebratene Rhöner Forelle auf Karotten-Chilipüree mit Salatgurke und Kartoffelstroh präsentiert. Zubereitet nach einem Rezept seiner Oma. „Stark. Wirklich stark. Leider ist mein Team auch voll“, befand „The Taste“-Platzhirsch Frank Rosin (53).

Und auch die anderen drei Sterneköche, Maria Groß (40), Tim Raue (45) und Alexander Herrmann (48) zeigten sich begeistert von dem Rhöner Löffel. Raue sagte: „Ich hätte auf dich warten sollen. Leider habe ich schon vorher meinen vierten Kandidaten ausgesucht.“

Alexander Herrmann: „dicht, aromastark“

So sicherte sich der Petersberger, der Koch gelernt hat, aktuell aber im Hotel Esperanto als Bankett-Leiter arbeitet, einen Platz bei seinem Wunsch-Coach, Alexander Herrmann. Dieser war voll des Lobes: „Ich war auch bei diesem Löffel ziemlich überrascht: dicht, aromastark, Handwerk war prima. Auf dem Löffel ist ziemlich alles, was nach Herrmann schreit – also habe ich eingeloggt.“

„The Taste": Max von Bredow kocht sich mit Rhöner Forelle ins Team von Alexander Herrmann

Die erste Hürde hat er mit Bravour und Rhöner Forelle gemeistert! Der Petersberger Max von Bredow hat am Mittwochabend in der ersten Folge der siebten Staffel der Sat.1-Kochshow „The Taste" einen der begehrten Team-Plätze ergattert - und das bei seinem Wunsch-Coach, Sternekoch Alexander Herrmann.

„Ich liebe meine Heimatstadt Fulda und verbinde so viel gutes mit der Rhön“, verriet Max von Bredow unserer Zeitung, warum er auf Forelle aus der Rhön setzte. „Dieses Gefühl von Glück wollte ich auf den Löffel bringen, was mir letztendlich auch gelungen ist. Ich war von meinem Löffel zu 100 Prozent überzeugt, jedoch kamen im Aufzug vor der Verkostung doch diverse Zweifel. Vor dem jüngsten Gericht ist doch jeder aufgeregt. Das ist eine Achterbahn der Gefühle, wenn man in dem Aufzug steht.“

Nach der ersten Folge, bei der auch Mutter Renate vor Ort beim Dreh mitfieberte, zeigte sich der 31-Jährige „auch ein wenig stolz“ auf sich. „Meine Mutter hat mir natürlich viel Zuspruch gegeben jedoch hat sie auch geschimpft, weil ich den Löffel nicht Probe gekocht habe“, erklärte der Osthesse und fügte an: „Mit meinem jetzigen Wissen würde ich den Löffel etwas anders gestalten. Ich habe die Intelligenz des Löffels unterschätzt.“

„Sehr proteinreich": „The Taste"-Kandidat Max von Bredow aus Petersberg steht auf Insekten

Maximilian von Bredow ist gelernter Koch. Der Tagungsleiter im Esperanto-Hotel in Fulda, der ab Mittwochabend als Kandidat bei der Sat.1-Kochshow „The Taste" zu sehen sein wird, steht nur noch privat in der Küche. Im Kurz-Interview verrät der 31-Jährige unter anderem, warum er gern Insekten zubereitet.

Den anderen Kandidaten in die Töpfe gucken zu können, sei „spannend und interessant“ gewesen. „Ich habe mich köstlich amüsiert.“ Der Esperanto-Mitarbeiter lobte auch Sat.1. „Gigantischer Job so viel Kamera- und Interview-Material zu schneiden – großes Lob!“ Er habe sich gut dargestellt gefühlt.

Ein rundum perfekter Start für Max von Bredow bei „The Taste“, mit vielleicht einer kleinen Prise Kritik. Alexander Herrmann fand „Der Löffel hängt am Salz.“ Und Tim Raue stellte fest: „Der Löffel ist gut für einen Getränkeumsatz.“ Doch die Kritik nahm der 31-kährige Max von Bredow mit Humor. „Mein Löffel lagt hart am Salz. Richtig, verliebte Köche versalzen, sagt man doch. Ich bin in Fulda verliebt! Also alles richtig gemacht.“ / sar

Max von Bredow aus Fulda kämpft ab Mittwoch um die perfekte Genuss-Löffel-Kreation

Die TV-Kochshow „The Taste" startet am Mittwoch auf Sat.1 in die nächste Runde. Mit Maria Groß und Tim Raue sind zwei neue Star-Köche dabei. Und auch die Region ist vertreten. Als Kandidat ist Max von Bredow aus Petersberg dabei. Der 31-Jährige ist gelernter Koch, arbeitet nun aber als Tagungsleiter im Esperanto in Fulda.

Anzeige
Anzeige