Video: Wette gewonnen – 502 Stimmen singen „We Are The World“

12. Juni 2018
    Cargando reproductor ...
Hainzell

Die Musikschule Ebert hat gestern Nachmittag ihre Wette gewonnen: 502 Sänger – und damit zwei mehr als nötig – stimmten Michael Jacksons „We Are The World“ an – obwohl über der Sommerwiese, auf der gesungen werden sollte, ein heftiger Regenschauer niedergegangen war.

Cargando reproductor ...

Von unserem Redaktionsmitglied Volker Nies

Alles stand bereit: Auf einer Wiese hinter dem Musikschulgebäude „The Bridge“ war eine große Leinwand aufgebaut, auf der die erwarteten vielen Hundert Sänger den Text des Refrains hätten ablesen können, den sie singen sollten. Doch zehn Minuten vor dem geplanten Beginn öffneten sich die Himmelsschleusen über Hainzell. Der Regen war so stark, dass im Ort sogar die Feuerwehr alarmiert wurde.

Musikschulleiterin Christine Ebert verlegte die Wette deshalb von der Wiese in die wenige Hundert Meter entfernte Kirche. Der guten Stimmung tat das keinen Abbruch, und die Sängerinnen und Sänger, die auf der Wiese mitgesungen hätten, kamen nun in das Gotteshaus. Nach und nach füllte sich das Kirchenschiff, in dem dann erst einmal die Technik für den großen Auftritt installiert wurde. Hosenfelds Bürgermeister Peter Malolepszy (CDU) scherzte beim Blick auf das Wetter: „Vielleicht hätte Christine Ebert mich doch nicht zum Schirmherrn berufen sollen. Das habe ich vielleicht zu wörtlich genommen. Aber Petrus wollte, dass die Kirche heute voll wird.“

Guter Laune war auch Wettgegner Gangolf Hosenfeld, Inhaber des gleichnamigen Säge- und Pelletwerks in Hainzell. „Hoffentlich verliere ich“, sagte er. Der Unternehmer hatte zwei Euro pro Sänger versprochen, falls mehr als 500 Sänger kämen. Der Erlös sollte an die Kinder- und Jugendarbeit der Caritas im Kreis Fulda gehen.

Schließlich war die Technik betriebsbereit, auch die Sängerinnen und Sänger standen bereit. Doch vor dem Klassiker von „USA for Africa“ aus dem Jahr 1985 wurde für zwei Geburtstagskinder ein Kanon gesungen: Viel Glück und viel Segen. Das hörte sich gut an.

Dann ging es los: Mit wachsender Begeisterung sangen die Anwesenden das von Lionel Richie und Michael Jackson komponierte „We Are The World“ – und, weil es so schön war, das Ganze gleich zweimal.

Der Bürgermeister zählte nach und kam auf 502 Teilnehmer – die jüngste Sängerin war zwei Wochen alt, die älteste 104 Jahre. Damit war die Wette gewonnen. „Was Michael Jackson kann, das können wir schon lange“, rief Malolespszy aus. „Ich bin gerührt und begeistert“, sagte Christine Ebert. Begeistert war auch Unternehmer Hosenfeld: „So voll ist die Kirche selten. Singen für einen guten Zweck – das ist eine tolle Idee. Ich bin überglücklich, dass ich verloren habe.“

Ansgar Erb, Vorstandsmitglied im Caritasverband für das Bistum Fulda, und Michael Klüber, Leiter des Jugendhilfeverbundes, dankten für die großartige Aktion und die Hilfe für die Caritas-Jugendarbeit.

Eingebettet war die Wette in den Musikschultag der Musikschule Ebert. Schüler und Lehrer gaben in Hainzell insgesamt elf Konzerte.