Viele Kinderfragen an Ex-Bundestagspräsident Lammert

02. Oktober 2018
Fulda

Hat ein ehemaliger Bundestagspräsident eine Lieblingsfarbe? Wann hat er frei? Darf eine Mehrheit alles entscheiden? Was verdient ein Abgeordneter? Antworten auf diese Fragen suchte Prof. Dr. Norbert Lammert (CDU), ehemaliger Bundestagspräsident, bei seinem Besuch in der Kinder-Akademie.

Von unserem Redaktionsmitglied Volker Nies

Die Fragen stellten ihm 21 Jungen und Mädchen im Alter von sechs bis zwölf Jahre, die gerade an zwei Demokratieworkshops in der Akademie teilnehmen.

Wie kam es, dass Norbert Lammert Bundestagspräsident wurde? Er berichtete den Kindern, dass Bundeskanzlerin Angela Merkel ihn 2005 eigentlich zum Kultur-Staatsminister im Bundeskanzleramt machen wollte. Lammert sagte, wenn es sein müsse, wolle er das Staatsministeramt übernehmen. Aber lieber würde er Bundestagspräsident werden. Merkel ließ sich überzeugen, die CDU/CSU-Bundestagsfraktion und der ganze Bundestag dann auch. Lammert wurde 2005 Bundestagspräsident und blieb dies bis zur vergangenen Bundestagswahl 2017. In der Akademie begrüßt wurde er von Gründerin Helen Bonzel und der Leiterin Dr. Yvonne Petrina.

Norbert Lammert war 2017 der Winfriedpreis der Dr. H.-G. Waider-Stiftung, benannt nach Winfried-Bonifatius, in Fulda verliehen worden. Dieser Preis ist mit einem Preisgeld von 10.000 Euro dotiert. Die Hälfte des Preisgelds stellte Lammert für zwei Demokratie-Workshops der Kinder-Skademie zur Verfügung – Workshops, die er jetzt besuchte.

Die Workshops zielen darauf, die Teilnehmenden zum Recherchieren, Erforschen und Entdecken anzuregen, auch mit der Zielsetzung, sich selbst als verantwortlich zu erleben. Aber nicht nur Wissen wird in den Workshops vermitteln. Ausprobiert und gefördert werden auch das soziale Miteinander, die Teamarbeit, das Einfinden und das Integrieren in eine Gruppe. Dabei werden prägende Impulse zum Konzept des „lebenslangen Lernens“ gegeben, die einen wichtigen Beitrag leisten, Begabungen und Stärken herauszubilden.

Die Workshops werden von Anne-Kathrin Meinhardt vom Göttingen Institut für Demokratieforschung und Tina Kruggel von Die Kopiloten e. V., Kassel gemeinsam mit zwei Museumspädagoginnen der Kinder-Akademie in der ersten Herbstferien-Woche durchgeführt.

Mehr lesen Sie am Donnerstag in der Printausgabe der Fuldaer Zeitung und im E-Paper.