Vier junge Fuldaer rappen für Akzeptanz, Toleranz und... für‘s Zähneputzen

26. April 2017
Fulda

Sie sind zehn Jahre alt, gehen in die vierte Klasse und rappen in einem professionell produzierten Musikvideo für Mundhygiene: Max, Niklas, Marlon und Janis standen für die Jugendzahnpflege Hessen im Tonstudio. Ermöglicht hat dies das SMOG-Projekt „Von der Straße ins Studio“.

Niklas, Janis, Max & Marlon - So weiß / Zahnputz-Rap (VDSIS)

Eine VDSIS-Musikvideproduktion für die Jugendzahnpflege Hessen. Mehr von VDSIS auf: http://www.vdsis.de

Auf Youtube sind viele der Songs des Projektes ein echter Renner; haben 800.000 und mehr Klicks. Die könnten auch die vier jungen Rapper aus Fulda erwarten, die jetzt mit ihrem Musikvideo online zusehen sind. „Wir freuen uns, dass wir unser Projekt stetig weiterentwickeln können und die Jugendzahnpflege Hessen uns mit der Produktion betraut hat“, so Erwin Maisch, Vorsitzender von SMOG.

„Zuerst haben wir den Song einstudiert. Dann waren wir in einem professionellen Tonstudio. Das war schon ziemlich aufregend. Der große Videodreh, die vielen Kameras und die Action am Set waren wirklich eine tolle Erfahrung“, beschreibt der zehnjährige Niklas den Produktionsprozess. Um daran mitwirken zu können, setzte er sich gegenüber hunderten anderen Kindern durch.

„Es ist immer wieder beachtlich, welch großartige Leistungen junge Menschen zeigen können, wenn man ihnen die Chance dazu gibt. Die vier Jungs sind unglaublich engagiert und mit Leidenschaft bei der Sache“, erklärt Projektleiter Timm Fütterer.

Einen ordentlichen Bekanntheitsschub werden die Schüler durch ihre Gleichaltrigen erfahren: Laut Fütterer wird der Song bald in den vierten Klassen von Hessens Grundschulen gespielt. /lua