Vier Pfoten für Jamie: Gesangs- und Gitarrengruppe spenden 387 Euro

14. März 2018
Fulda/Burghaun

Wenn er in der Nähe von Tieren ist, blüht Jamie auf. Seine Eltern Silke und Christian Lamp haben deshalb einen Spendenaufruf über die Deutsche PalliativStiftung gestartet, um Geld für eine tiergestützte Therapie zu sammeln.

Die Gesangsgruppe „Friends“ und die Gitarrenspieler aus Burghaun haben nach diesem Aufruf ihre Einnahmen aus einem Konzert für Jamie gespendet. Sie lesen eine Pressemitteilung der Deutschen Palliativstiftung im Wortlaut: Jamie Lamp ist ein aufgeweckter, lebensfroher und fröhlicher Junge. 2015 kam er als Frühchen per Notkaiserschnitt auf die Welt. Alles schien normal.

Doch am Tag als er das erste Mal zu Hause war, bekamen die Eltern die Schocknachricht: Ein Großteils von Jamies Großhirn fehlt. Der heute Zweijährige hatte vermutlich im Bauch seiner Mutter Silke einen Schlaganfall. Warum kann niemand so genau sagen. Die Ärzte räumten ihm nur wenig Überlebenschancen ein, wie alt er einmal wird, ist ungewiss.

Doch seine Eltern Christian und Silke sind Kämpfer. Sie wollen Jamie unterstützen und ihm so viele Therapien wie es nur geht ermöglichen. Nach einem halben Jahr im Krankenhaus, durfte er endlich nach Hause. Von seiner Mutter und einem Intensivpflegedienst wird er dort rund um die Uhr betreut. Besonders Jamies Krämpfe und seine epileptischen Anfälle sind nur schwer zu kontrollieren.

Als die Lamps in der Presse einen Spendenaufruf für Jamie starten, damit er eine Therapie mit Tieren machen kann, melden sich im Advent die Gesangsgruppe „Friends“ und die Gitarrenspieler aus Burghaun. Sie hatten das Konzert „Auszeit im Advent“ veranstaltet, die Spenden wollten sie der Familie Lamp zugute kommen lassen. 387 Euro sammelten sie bei ihrem Konzert vor Weihnachten. Damit das Geld direkt bei Jamie ankommt, hat die Deutsche PalliativStiftung ein Spendenkonto für den Jungen eingerichtet.

„Als wir den Aufruf von Jamies Eltern gesehen haben, wussten wir sofort, dass unser gesammeltes Geld für ihn bestimmt ist“, sagt Ilona Heiß von „Friends“. Die Musiker freuen sich besonders, dass das Geld in der Region bleibt und außerdem direkt ankommt. „Das ist uns besonders wichtig“, fügt Heiß hinzu.

Für Jamie bedeutet die Spende, dass er nun eine tiergestützte Therapie machen kann – getreu dem Spendenmotto „Vier Pfoten für Jamie“. Das freut sowohl die Gesangsgruppe „Friends“ mit Astrid Kaminski, Tanja Tiedt, Kerstin Tögel und Ilona Heiß sowie die Gitarrenspieler Amelie Detzer, Sascha Detzer, Sarah Kemler, Jette Och und Nele Pforr.

Jamies Eltern hoffen zudem, dass sie hoffentlich bald auch etwas am Haus ändern können, damit der Kleine Platz für seinen Rollstuhl hat. Das ist im Moment nicht so. Ein Umbau ist nur schwer zu finanzieren, da Christian Lamp Alleinverdiener für die siebenköpfige Familie ist. Doch Aufgeben kommt für die Lamps nicht in Frage: „Wir haben schon so viel geschafft, wir geben nicht auf“, sind sich Silke und Christian Lamp einig.

Elke Hohmann, Geschäftsführerin der Deutschen PalliativStiftung hofft ebenfalls, dass noch viel Geld für die Familie zusammenkommt. „Dabei wollen wir die Familie unbedingt unterstützen“, sagt sie.

Spenden sind bei der VR Genossenschaftsbank Fulda eG möglich. IBAN: DE56530601800400061000, Stichwort: 4 Pfoten für Jamie. Für eine Spendenquittung, muss die Adresse im Verwendungszweck genannt werden.