Voting für hr2-Literaturpreis 2019 beginnt – zwei Talente aus Region

09. Mai 2019
Fulda/Hessen

Zehn junge Schriftsteller aus Hessen und Thüringen wollen den hr2-Literaturpreis gewinnen – auch eine Schriftstellerin aus Alsfeld und ein Talent aus Fulda sind dabei. Die Online-Abstimmung ist am 8. Mai gestartet.

Mehr als 500 kreative Köpfe zwischen 16 und 25 Jahren haben bereits im Vorfeld beim „Jungen Literaturforum Hessen-Thüringen“ mitgemacht. Ein Online-Special auf www.hr2-kultur.de stellt jetzt die besten zehn Autorinnen und Autoren mit ihren Kurzgeschichten und Gedichten vor, die um den hr2-Literaturpreis ins Rennen gehen. Dafür wurden die Texte mit professionellen Sprecherinnen und Sprechern aufgenommen, schreibt der Hessische Rundfunk in einer Pressemitteilung.

Mit dabei sind in diesem Jahr Caroline Benz aus Alsfeld, Christoph Renner aus Fulda, Christina Weidl aus Langen, Simon Bethge aus Darmstadt, Lea Weiß aus Jena, Farnaz Nasiriamini aus Butzbach, Julie Schöttner aus Waldsolms, Emeli Glaser aus Offenbach, Julia Pfeifer aus Marburg und Konstantin Petry aus Eisenach.

Die Siegerin oder der Sieger erhält ein Preisgeld von 500 Euro und die Gelegenheit, sich mit einer weiteren literarischen Arbeit im Programm von hr2-kultur zu präsentieren. Im Radio sind die Wettbewerbsbeiträge in der Sendung „hr2-Spätlese“ dienstags am 14., 21. und 28. Mai, jeweils um 22 Uhr, zu hören.

Das „Junge Literaturforum Hessen-Thüringen“ wird seit 1984 vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst und dem Hessischen Literaturforum im Frankfurter Mousonturm veranstaltet, seit 1991 gemeinsam mit der Thüringer Staatskanzlei. Die diesjährigen Preisträger werden am 11. Mai in Wiesbaden ausgezeichnet. / FZ