Wernher-von-Braun-Schule wird Johannes-Kepler-Schule

10. Dezember 2014
Neuhof

Die Wernher-von-Braun-Schule in Neuhof wird sich umbenennen. Die Schule hat sich auf den Astronomen und Theologen Johannes Kepler (1571 bis 1630) als neuen Namensgeber geeinigt. Das berichtet Markus Bente (57), seit August 2010 Schulleiter der Gesamtschule. Der Landkreis muss dem als Schulträger zustimmen. Die Zustimmung gilt jedoch als sicher.

Der bisherige Namensgeber Wernher von Braun (1912 bis 1977) war zunehmend ins Zwielicht geraten. Historische Forschungen zeigten, dass der Raketenbauer mehr in die Misshandlung von KZ-Häftlingen und Zwangsarbeitern für den Bau seiner Raketen verwickelt war als bisher angenommen. „Auch wenn wir den Namen Wernher von Braun ablegen, bleibt uns sein Name Verpflichtung, uns weiter mit dem Unrecht des Nationalsozialismus zu beschäftigen", sagt Bente.

Die 1973 eröffnete Schule hatte sich 1974 nachdem Ingenieur benannt, der als einer der Väter der ersten Mondlandung gilt. Im Zweiten Weltkrieg konstruierte er die Raketen V1 und V2. Wegen seiner Mitgliedschaft in der NSDAP, der SS und seiner engen Beteiligung an der Kriegsführung war er zunehmend umstritten. / vn

Erfahren Sie hier mehr über das Thema:
Vorbild oder Verbrecher? Wer war Wernher von Braun?
Mehrheit stimmt für Namensänderung von Neuhofer Wernher-von-Braun-Schule
Wernher-von-Braun-Straße wird wohl auch umbenannt
Neue Diskussion entbrannt: Sollen Hindenburgstraße und -allee umbenannt werden?