Wetter am Wochenende: Mix aus Regenschauer, Gewitter und Sonne

14. Juni 2019
Fulda/Region

Sonne und schwülwarme Hitze, kühle Regenschauer sowie Blitz und Donner: Das Wetter am Wochenende schenkt uns eine bunte Wundertüte und überrascht mit wechselhafter, unbeständiger Wetterlage.

Von unserem Redaktionsmitglied Eva Rützel

Im Landkreis Fulda kommt die Hitzewelle, die einige Medien für das Wochenende angekündigt haben, noch nicht an. Die sonnigen Morgenstunden am Freitag bleiben nicht lange erhalten. Schon am Vormittag ziehen Wolken auf. Es wird zwar feuchtwarm bei 27 bis 29 Grad, teilt die Zentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) auf Nachfrage mit. Zum Abschluss des Freitags gibt es jedoch Gewitter, die bis zum Samstagvormittag anhalten können.

Gewitter am Samstag, Schauer am Sonntag

„In der ersten Hälfte des Samstags ist es unangenehm schwül, dann wird es erfrischender bei 24 Grad“, so der DWD. Auch die Sonne könne sich ab und zu zeigen.

In der Rhön ist es am Samstag ebenfalls unbeständig. Wanderer sollten laut DWD vorsichtig sein, da Spaziergänge bei Gewitter gerade im Gebirge gefährlich werden können.

Nass und wechselhaft bei 22 bis 25 Grad soll laut DWD der Sonntag werden: „Aus dem Osten ziehen Schauer auf, in der zweiten Tageshälfte kann es etwas freundlicher werden – vielleicht mit der ein oder anderen trockenen Phase.“

Hitze erst zum Wochenstart

Sonne und Hitze mit über 30 Grad kommen im Landkreis erst zum Wochenstart wieder, so der DWD. Ab Montag und Dienstag werde es wärmer mit einer geringeren Gewitterneigung. Ab Dienstag kratzen die Temperaturen wieder an der 30-Grad-Marke.

„Krasse Gegensätze“

Für das wechselhafte, unbeständige Wetter hat der DWD eine Erklärung: „Im Mai und Juni treffen in Deutschland verschiedene Luftmassen aufeinander: die feuchte Luft aus dem Mittelmeerraum und die kühle Luft vom Atlantik. Das kann zu einer explosiven Mischung und den krassen Gegensätzen führen“, so der DWD. Das sei für diese Monate typisch.

Der von den Medien angekündigte Blutregen komme bei uns im Landkreis Fulda höchstwahrscheinlich nicht an: Windrichtung, Windgeschwindigkeit und weitere Faktoren müssten genau zusammenspielen. „Das ist sehr unwahrscheinlich“, sagt der DWD.